For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

TargetLink®

Code-Generierung für höchste Anforderungen

Der Seriencode-Generator TargetLink generiert hocheffizienten C-Code direkt aus MATLAB®/Simulink®/Stateflow® und erlaubt die frühe Verifikation durch Integration von Simulation und Test. Er unterstützt die effiziente modulare Entwicklung, ist zertifiziert nach ISO 26262, ISO 25119 und IEC 61508 und bietet leistungsstarke native AUTOSAR-Unterstützung.

  • TargetLink 4.2: Zusammenführen von Funktions- und Seriensoftware-Entwicklung

    Strategische Erweiterung des dSPACE Seriencode-Generators

    Weitere Informationen

  • TargetLink zertifiziert nach ISO 25119

    Der TÜV SÜD hat TargetLink für die Entwicklung sicherheitskritischer Software in Traktoren und Maschinen im Bereich Land- und Forstwirtschaft zertifiziert.

    Weitere Informationen

  • TargetLink für Aerospace

    Mit der DO-178C als der zukünftig relevanten Norm zur Entwicklung von Software in der Luftfahrt werden modellbasiertes Design und automatische Seriencode-Generierung fest im Aerospace-Bereich verankert. Konkret existiert hierzu das Supplement-Dokument DO-331 „Model-Based Development and Verification Supplement to DO-178C and DO-278A“, das ebenfalls Bestandteil des Standards ist.
     
    Weitere Informationen

  • SAME: Innovative Vorderachsaufhängung für Spezialtraktoren

    Seriencode mit TargetLink

    Weitere Informationen

  • Jaguar Land Rover: Virtuelle Absicherung

    TargetLink für die Entwicklung von Software-Komponenten (SWCs) und die Seriencode-Generierung

    Weitere Informationen

  • Der neue Prius: Toyota baut auf TargetLink

    Neu aufgesetzter Software-Entwicklungsprozess mit dSPACE TargetLink und Werkzeugen von BTC

    Weitere Informationen

  • On-Target Bypassing mit TargetLink

    In dieser Webinar-Aufzeichnung zeigt dSPACE, wie Sie automotive Funktionsentwicklung und Prototyping durchführen und den Fokus dabei früh auf seriencodebedingte Einschränkungen legen. Die Verwendung des Seriencode-Generators TargetLink zusammen mit der dSPACE ECU Interface Software macht den Einsatz eines Seriensteuergeräts für On-Target Bypassing möglich, so dass Anwender sich klar auf die Serie konzentrieren und das Projektrisiko reduzieren können.

    Weitere Informationen

  • dSPACE TargetLink und SYNECT heben die modellbasierte Entwicklung auf eine neue Ebene

    In diesem kostenlosen Webinar zeigen wir, wie Sie den modellbasierten Entwurf, das Autocoding und den modellbasierten Test effizient und durchgängig einsetzen. In großen, verteilten Entwicklerteams mit vielen Anwendern wird dies durch Integration von dSPACE SYNECT, der mehrplatzfähigen Plattform für verteiltes Datenmanagement, sowie mit dSPACE TargetLink, dem MATLAB®/Simulink®-basierten Seriencode-Generator, möglich.

    Weitere Informationen

  • Mastering DO-178C Using Model-Based Design and Autocoding

    Der modellbasierte Entwurf und die automatische Code-Generierung sind die effizientesten Methoden, eingebettete Systeme zu entwickeln und die Anforderungen von DO-178C einzuhalten. Der dSPACE Seriencode-Generator TargetLink® und die dazugehörige Werkzeugkette bieten eine einzigartige Entwicklungsumgebung für eingebettete Systeme – mit sofortigen Auswirkungen auf die Qualität Ihrer Software, die Prozesseffizienz und den Zertifizierungsprozess. Erfahren Sie mehr darüber in diesem Webinar!

    Weitere Informationen

  • Die Lösung des Komplexitätspuzzles

    Umfangreiche Funktionalitäten werden zunehmend in Arbeitsgruppen mit einer hohen Zahl von Software-Entwicklern unter Einbeziehung unterschiedlicher Entwicklungspartner entwickelt – eine große Herausforderung für den Entwicklungsprozess. Eine zuverlässige Werkzeugkette für die effiziente, modellbasierte Software-Entwicklung ist daher entscheidend. Simulink/TargetLink und die Werkzeuge von Model Engineering Solutions stellen eine maßgeschneiderte Lösung dar.

    Weitere Informationen

  • Schwere Fehler sicher ausschließen

    In der modellbasierten Entwicklung wird Software auf einer hohen Abstraktionsebene, also als Modell, entwickelt, und die C-Code-Implementierung wird automatisch aus dem Modell generiert. Der hohe Grad an Abstraktion erlaubt die intuitive Anwendungsentwicklung und steigert die Entwicklungseffizienz. Um jedoch die Systemsicherheit abzusichern, reicht die Modellebene alleine nicht aus; die Eigenschaften des C-Codes und sogar des Binärcodes müssen untersucht werden.

    Weitere Informationen

  • Simulink/TargetLink-Versionswechsel vollautomatisch abgesichert

    Neue Produktversionen oder veränderte IT-Infrastrukturen führen zwangsläufig dazu, bestehende Modelle und Funktionen auf eine neue MATLAB®-, TargetLink®- bzw. Windows®-Version migrieren zu müssen. Die BTC Embedded Systems AG als TargetLink Strategic Partner bietet hier mit der BTC EmbeddedTester Migration Suite eine einfache, hochintegrierte und vollständig automatisierte Lösungsmöglichkeit.

    Weitere Informationen

Anwendungsbereich

Der modellbasierte Entwurf hat sich in vielen Entwicklungsprozessen über viele Industrien hinweg etabliert. Die Seriencode-Generierung ist der logische Schritt für das Überführen von Modellen in effizienten, serienreifen Code. TargetLink generiert automatisch Seriencode (C-Code) direkt aus der grafischen Entwicklungsumgebung MATLAB/Simulink/Stateflow heraus. Die Code-Generierungsoptionen reichen von einfachem ANSI-C-Code bis zu optimiertem Fest- oder Fließkomma-Code für AUTOSAR-Plattformen. Vielseitige Optionen für die Code-Konfiguration stellen sicher, dass der Seriencode mit Einschränkungen auf Prozessorebene umgehen kann.

Vorteile

Mit TargetLink können Sie grafische Modelle direkt und zuverlässig in qualitativ hochwertigen Seriencode konvertieren. Vorteile aus den zahlreichen Stärken von TargetLink:

  • Werkzeug und Code praxiserprobt – in zahlreichen Serienprojekten und Millionen von Fahrzeugen
  • Erstklassiger Code – hochgradig effizient, konfigurierbar, mit nachverfolgbarer Modell/Code-Abhängigkeit
  • Leistungsstarke Funktionen für Software-Entwurf, zum Beispiel mit dem TargetLink Data Dictionary
  • Komfortable Software-Absicherung mit Model-in-the-Loop (MIL)-/Software-in-the-Loop (SIL)-/Processor-in-the-Loop (PIL)-Simulationskonzept auf Knopfdruck – frühzeitiges Absichern von Konzepten und Code vermeidet kostspielige Fehler in der Steuergeräte-Software
  • Ideal geeignet für die Automobilindustrie und andere Branchen
  • Geeignet für AUTOSAR- und Nicht-AUTOSAR-Projekte
  • Starke Partnerwerkzeuge (TargetLink Ecosystem) für den Modellentwurf, für Verifikation und Validierung
  • Zertifiziert nach ISO 26262, ISO 25119 und IEC 61508 sowie daraus abgeleitete Standards
  • Werkzeugintegration mit der Datenmanagement-Software SYNECT®, der Simulationssoftware VEOS und der Systemarchitektursoftware SystemDesk®
  • Zusammen mit der dSPACE Steuergeräteschnittstellen-Software perfekt für On-Target Bypassing – schließt die Lücke zwischen Funktions- und Serienentwicklung

Leistungsmerkmale und Vorteile

Feature Description Benefit

Code efficiency

  • Efficient fixed-point or floating-point production code directly from MATLAB/Simulink/Stateflow
  • Your specifications models and diagrams are directly translated into efficient C code
Code reliability
  • Consistent, deterministic translations of models into stress-tested C code
  • Errors such as typing errors, oversights, misunderstandings are avoided
Human readability
  • Concise, yet readable code
  • Code reviews are easy to perform
Automatic scaling
  • Intelligent scaling based on worst-case propagation of signal ranges and simulation-based scaling
  • Shortens the time-consuming and error-prone scaling process
Test mechanisms
  • Various test levels to test the production code against the specification (MIL, SIL, PIL)
  • Malfunctions are found at the earliest stage
Incremental code generation
  • Modular code generation, i.e., for specific subsystems
  • Faster code generation, preserving approved code
Model referencing support
  • Developing models on a modular/component basis
  • Distributed development by large teams is much easier, and large models can be handled more efficiently.
Multirate code
  • Full support of multirate systems with intertask communication
  • You can define tasks at block level
TargetLink Data Dictionary
  • Central container to handle variables, data structures, scaling formulas, tasks, functions
  • You can manage complex data to plan and structure your projects
Code generation straight from the Data Dictionary
  • Generation of code files and A2L files for Data Dictionary variables independently of their use in TargetLink models
  • Simplified software integration and integration testing for code from multiple TargetLink models/subsystems and legacy variables
TargetLink Blockset
  • The free TargetLink Blockset (stand-alone) can be used without having the Base Suite installed
  • Large workgroups can work with TargetLink models without the need for additional TargetLink licenses
Compliance with standards
  • Compliance with relevant standards such as ASAM-MCD 2MC (ASAP2), AUTOSAR, MISRA, and OSEK
  • Quality and interoperability guaranteed
AUTOSAR support
  • Support for modeling and code generation for AUTOSAR software components (SWC), and generation of SWC descriptions
  • TargetLink bridges the gap between model-based design and AUTOSAR-compliant software development
Calibration data generation
  • Calibration data exported as ASAM-MCD 2MC (ASAP2) file for calibration tools
  • Automated and complete process with perfect consistency between model and calibration data
Documentation
  • Automatic model and code documentation
  • Your projects are transparent and trackable
AUTOSAR software component (SWC) container exchange
  • Exchanging AUTOSAR SWC containers between TargetLink and SystemDesk®
  • Safe and convenient round trips for AUTOSAR software development
  • Access to SystemDesk simulation for proper software integration testing
Component-based development
  • Innovative interface concept for ports, measurement signals and calibration parameters
  • Easily increase software reuse across different projects
Connection to dSPACE VEOS®
  • Export virtual ECUs from TargetLink and run them in VEOS in combination with other virtual ECUs and standard dSPACE tools like ControlDesk®
  • Easy testing and experimenting with TargetLink code
Connection to dSPACE SYNECT®
  • Connecting to the client-server-based, central data management software SYNECT
  • Highly efficient, distributed, modular development – also for large development teams
FMI support
  • Export of Functional Mock-up Units (FMUs) from TargetLink models based on the Functional Mock-up Interface (FMI) standard
  • Execution of TargetLink-generated code with offline and real-time simulators from third parties and dSPACE
On-Target Bypassing
  • Integrating new functions directly into existing ECUs (using TargetLink and dSPACE ECU interface software)
  • Seamless transition from prototyping to series production
  • No need to perform complex software integration

1) Eigenständig ohne Lizenz einsetzbar.
2) Der Data Dictionary Manager ist auch mit Stand-alone-Lizenz verfügbar, zum Beispiel für den Einsatz mit dem Stand-alone-Blockset.
3) Wesentliche Mikrocontroller-Familien werden unterstützt. Die vollständige Liste finden Sie unter www.dspace.com/go/tlpi

Zu unserem Dienstleitungsangebot gehört auch spezieller TargetLink-Kundenservice:

  • Mit Rat und Tat zur Seite bei der Einführung von TargetLink
  • Unterstützung in der Evaluierungsphase und bei Pilotprojekten
  • Kundenspezifische TargetLink-Schulungen
  • Integration von TargetLink in Ihre Entwicklungsprozesse
  • Modellanalyse und Beratung
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Integration von AUTOSAR-kompatiblen Software-Komponenten
  • Unterstützung bei der Integration von generiertem Code in die Steuergeräte-Software-Umgebung
  • Entwicklung und Pflege der Werkzeugkette
  • Prozessberatung

Weiterführende Informationen Support Trainings