RTMaps – Real-time Multisensor Applications

Entwicklungs- und Validierungsumgebung für Multisensoranwendungen (ADAS/AD, Robotik etc.)

RTMaps von Intempora ist eine komponentenbasierte Software-Entwicklungs- und Laufzeitumgebung, mit der Anwender Daten von unterschiedlichen Sensoren und Fahrzeugbussen erfassen, zeitstempeln, synchronisieren und wiedergeben können.

  • RTMaps Forum

    Are you exploring a new idea and are looking for support? Ask questions and get answers from RTMaps users around the world in the RTMaps forum. Join the community.

    Read more

  • Wo bin ich? – Umfelderkennung mit Hilfe von SLAM-Algorithmen

    Um die Vision vom autonomen Fahren Realität werden zu lassen, muss unter anderem auch die Fahrzeugposition innerhalb der Umgebung jederzeit bekannt sein. Das gilt auch dann, wenn weder detaillierte Karten noch exakte Satellitennavigation verfügbar sind. In solchen Fällen bieten SLAM-Algorithmen eine elegante Lösung.

    Weitere Informationen

  • Mit Geschwindigkeit zu mehr Sicherheit – Entwicklung von Algorithmen für autonomes Fahren

    Die Indiana University – Purdue University Indianapolis (IUPUI) erforscht Möglichkeiten zur Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit für autonome Anwendungen. Dazu analysieren sie die Vorteile der Hochgeschwindigkeitsverarbeitung von Sensordaten. RTMaps Embedded und NXP BlueBox dienen als zentrale Echtzeit-Ausführungsplattform für eingebettete Verarbeitungsfunktionen.

    Weitere Informationen

  • Sensorbasiertes Fahren – P3 entwickelt Funktionen für ADAS und autonomes Fahren

    Mit der Test- und Analyseplattform „Autonomous Data and Analytics Platform for Testing (ADAPT)“ möchte P3 seine Kunden dabei unterstützen, die Implementierung von Funktionen für ADAS und autonomes Fahren zu evaluieren. Analysiert und verifiziert werden insbesondere bildbasierte Funktionen, Funktionen für den Sensortest sowie Sensorkonfigurationen und -algorithmen. Dafür kommt die Multisensorentwicklungsumgebung RTMaps zum Einsatz.

    Weitere Informationen

  • RTMaps für die Entwicklung von Funktionen für einen autonom fahrenden Shuttlebus

    NAVYA setzt auf die Multisensorentwicklungsumgebung RTMaps von Intempora, um die komplexen Funktionen für das autonome Fahren des NAVYA ARMA zu entwickeln. Der NAVYA ARMA gilt als das weltweit erste autonome Serienfahrzeug für den Regelverkehr.

    Weitere Informationen

  • dSPACE Blog: RTMaps for Data Logging

    Data logging is one of the key stages in data-driven development in the ADAS/AD domain. Data must first be collected for training, and then data must be collected for validation and testing.

    Read more

  • Strengthening the AD Portfolio

    In July 2020, dSPACE acquired Intempora, a pioneer in the area of real-time development software. The two companies already had a long-standing strategic partnership. Through the acquisition, dSPACE now offers a unique and reliable end-to-end solution as well as optimized support for innovative development projects. In this interview, Nicolas du Lac, CEO of Intempora, explains the history of the company and how this closer cooperation will bring a unique value.

    Read more

  • Multisensorherausforderungen meistern

    dSPACE und Intempora haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die zum Ziel hat, eine komplette Werkzeugkette für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und Funktionen für hochautomatisiertes Fahren bereitzustellen. dSPACE wird exklusiv den globalen Vertrieb von RTMaps von Intempora übernehmen – einer innovativen und leistungsfähigen Software-Umgebung für Multisensoranwendungen.

    Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über RTMaps und seine nahtlose Integration in die dSPACE Werkzeugkette.

    Weitere Informationen

  • RTMaps-Schulung

    Die Schulung richtet sich an Ingenieure, die sich mit dem Prototyping von Multisensoranwendungen beschäftigen. Sie werden lernen, wie Sie in RTMaps Sensordaten erfassen, verarbeiten, synchron aufzeichnen und wiedergeben. Im Fortgeschrittenenkurs werden Sie praktische Erfahrung darin sammeln, Algorithmen mit Hilfe von Python, C++ oder Simulink ® zu integrieren. Dabei lernen Sie, wie Sie RTMaps in Kombination mit der dSPACE Werkzeugkette einsetzen. Außerdem werden Sie erfahren, wie Sie Anwendungen auf eingebetteten Plattformen entwickeln und ausführen.

    Weitere Informationen

Anwendungsbereiche

Multisensoranwendungen spielen eine entscheidende Rolle für viele Bereiche, darunter Fahrerassistenzsysteme, autonomes Fahren, multimodale Mensch-Maschine-Schnittstellen, Robotik sowie Luft- und Raumfahrt.

Die Entwicklung dieser Anwendungen im Labor oder im Fahrzeug erfordert nicht nur das Erfassen, Synchronisieren und Verarbeiten der Daten von mehreren Sensoren wie Kameras, Lidar, Radar und GNSS-Receivern in Echtzeit, sondern auch die Anbindung an Kommunikationsnetzwerke und -busse wie Ethernet (SOME/IP, DDS), CAN/CAN FD, FlexRay oder LIN. In der Test- und Entwicklungsphase ist es zudem wichtig, zeitkorrelierte Daten aufzeichnen, visualisieren und wiedergeben zu können. RTMaps (Real-Time Multisensor Applications) von Intempora (www.intempora.com) ist speziell für diese Anwendungsfälle ausgelegt. Das Werkzeug bietet eine modulare Entwicklungs- und Laufzeitumgebung für x86- und ARM-basierte Plattformen und unterstützt Microsoft-Windows ® - und Linux-Betriebssysteme.

Vorteile

Mit RTMaps werden die Daten asynchron erfasst und jede Datenabtastung wird zusammen mit ihrem Zeitstempel festgehalten. So ist sichergestellt, dass alle Daten zeitkorreliert sind. Durch die einzigartige Leistungsfähigkeit von RTMaps auf Mehrkern-CPUs ist der Anwender in der Lage, die Rechenarchitektur bestmöglich zu nutzen und intuitiv Anwendungen zu erstellen, die mehrere Datenströme mit hoher Bandbreite einschließlich Echtzeitverarbeitung und Datenfusion handhaben können. Sensordaten lassen sich aufzeichnen und synchron wiedergeben, um offline und unter reproduzierbaren Bedingungen schneller als in Echtzeit zu entwickeln und zu testen.

RTMaps bietet umfassende Komponentenbibliotheken für automotive Sensoren, Busse und Perzeptionsalgorithmen und unterstützt jede Art und Anzahl von Sensoren und Aktoren. Algorithmen lassen sich unkompliziert mit Blockdiagrammen oder durch Integrieren von eigenem Code mit Hilfe von Software-Entwicklungspaketen für C++ und Python entwickeln. Es ist sogar möglich, Daten auf verteilten Plattformen zu verarbeiten und dabei die zeitliche Kohärenz und die Synchronisierung heterogener Datenströme beizubehalten.

Integration in die dSPACE Werkzeugkette

RTMaps ist nahtlos in die dSPACE Werkzeugkette integriert. Dafür bietet dSPACE ein Schnittstellenblockset, das speziell für die PC-basierte Simulationsplattform dSPACE VEOS und für dSPACE Echtzeitsysteme ausgelegt ist, um Daten latenzarm auszutauschen und Taktgeber mit RTMaps zu synchronisieren. Zudem lässt sich dSPACE ControlDesk® mit RTMaps über ASAM XIL API verbinden. Dadurch kann der Anwender die in RTMaps implementierten und verarbeiteten Komponenten überwachen und parametrieren.

Functionality Description
General
  • Developing, testing, validating and benchmarking processing and data fusion algorithms
  • 2-D & 3-D visualization
  • Data time-stamping, latency measurement, downstream resynchronization
  • Data logging and faster-than-real-time data playback for offline development and validation
  • Graphical programming by means of block diagrams and easy integration of C++, Python and Simulink code
  • Optimized, multithread run-time engine and dedicated real-time capabilities
  • Data processing and data synchronization on multiple distributed platforms
  • RTMaps Studio with large module libraries for graphical development
  • RTMaps Remote Studio (an additional RTMaps Remote Studio license is required) to directly develop applications on embedded platforms using a PC
  • RTMaps Runtime Engine for embedded deployment and customized HMIs
  • Record and play back measurement data in different file formats (ADTF DAT, MDF4, etc.)
Supported sensors, communication buses and protocols
  • Cameras (GigE Vision, USB 2.0, USB 3.0, FireWire, analog, Camera Link, HDR, ... from Point Grey, IDS, Basler, AVT, NIT, etc.)
  • Stereo-vision heads
  • Lidars (IBEO, Velodyne, SICK, Hokuyo, Quanergy, Ouster, etc.)
  • Radars (Delphi, Autocruise, Continental, ...)
  • Time-of-flight sensors (LeddarTech)
  • CAN/CAN FD, LIN (Peak, Kvaser, Vector Informatik, .dbc file decoder)
  • FlexRay (Star Cooperation, .ARXML file decode)
  • DDS (RTI Connext, Vortex OpenSplice)
  • GPS, IMUs (SBG Systems, OxTS, Xsens, VectorNav, IXSEA, Phidgets, ...)
  • Communication (TCP & UDP, Some/IP, ASAM XIL API, etc.)
  • Analog/digital I/O (Data Translation, Phidgets, Audio, ...)
  • Eye trackers (Pertech, faceLAB, SmartEye, SMI, The Eye Tribe, ...) and biometrics (BIOPAC, Becker Meditec, ...)
  • Motion capturing (Kinect, Xtion, Vicon, ...)
  • The complete list of available components is provided under: https://intempora.com/products/rtmaps/supported-technologies/
    Support for additional components on request.
Supported algorithms for developing functions for autonomus driving
  • Open Source Computer Vision Library (OpenCV) for CPU/GPU-based image processing
  • Support for NVIDIA® DriveWorks for the DRIVE platforms (AGX, PX2)
  • Augmented LiDAR 3D SLAM provided by Dibotics via Partners Components Store
Supported operating systems and platforms
  • Windows®, Linux, Embedded Linux, QNX
  • x86, x86_64, ARM, MicroAutoBox Embedded SPU, AUTERA, Renesas HAD Solution Kit, NXP BlueBox, NVIDIA® DRIVE™ PX 2
Targeted applications
  • Advanced driving assistance systems (ADAS)
  • Autonomous vehicles
  • Mobile robotics
  • Data recording
  • Data replay
  • Advanced multimodal HMIs

  • RTMaps Produktinformationen, PDF, Englisch, 1258 KB
Weiterführende Informationen Verwandte Themen Kontakt zu dSPACE

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements