AUTERA – die autonome Ära gestalten

Blitzschnelle Datenaufzeichnung und Prototyping mit umfangreichem, im laufenden Betrieb austauschbarem Speicher

AUTERA ist eine dSPACE Produktfamilie für die datengetriebene Entwicklung im Bereich des autonomen Fahrens und der Fahrerassistenz. Ihr Kernstück ist die AUTERA AutoBox – ein modulares, robustes In-Vehicle-Datenerfassungs- und Prototyping-System mit exzellenter Performance. Die Systemlösung kann Sensorrohdaten von beispielsweise Lidar-, Radar- und Kamerasensoren ebenso wie die von automotiven Bussen und Netzwerken mit sehr hoher Bandbreite einlesen, verarbeiten und aufzeichnen.

Anwendungsbereiche

AUTERA ist eine neue Produktfamilie für die Entwicklung von Anwendungen für anspruchsvolle Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und autonomes Fahren (AD). Mit AUTERA lassen sich umfangreiche Datenmengen bei Testfahrten für die Homologation aufzeichnen, Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder abspielen oder neuronale Netze trainieren. Deshalb verfügt AUTERA über eine leistungsstarke Speicherlösung, die AUTERA Data Storage Unit (AUTERA DSU), in Kombination mit einer hochvolumigen AUTERA Solid State Disk (AUTERA SSD). Für den komfortablen und schnellen Daten-Upload wird eine eigene AUTERA Upload Station zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus kann die AUTERA AutoBox mit leistungsstarken Hardware-Beschleunigern wie Grafikprozessoren (GPUs) oder Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) ausgestattet werden, um Sensorfusions- und Perzeptionsalgorithmen oder neuronale Netze zu entwickeln, zu validieren und zu optimieren.

Vorteile

Die besondere Stärke der AUTERA-Hardware ist die einzigartige Kombination aus hoher Rechenleistung und großer Datenbandbreite (50 Gbit/s) in einem kompakten Formfaktor. AUTERA bietet einen genauen Zeitstempel-Mechanismus sowie eine umfassende Bus- und Netzwerkunterstützung, die auf den neuesten Standards wie AUTOSAR und Fibex basiert. Darüber hinaus unterstützt AUTERA eine Vielzahl von Kamera-Schnittstellen wie GMSL II, FPD Link III und CSI II für verschiedene Kamera-Hersteller. Durch den skalierbaren und flexiblen Aufbau können Sie das System an Ihre Anforderungen anpassen und mit den wechselnden Anforderungen im dynamischen Umfeld der ADAS/AD-Entwicklungen Schritt halten. All dies wird in einem für den Einsatz im Fahrzeug optimierten Gehäuse (Temperatur, Robustheit, Versorgungsspannung) bereitgestellt – der AUTERA AutoBox. Das System wird mit einem gebrauchsfertigen Setup auf Basis von RTMaps ausgeliefert. Sie können aber auch Ihre bevorzugte Software-Umgebung für die Anwendung auf Basis eines Linux-Betriebssystems verwenden. Für den schnellstmöglichen Upload der protokollierten Daten auf Ihre bestehende Server-Infrastruktur steht eine AUTERA Upload Station zur Verfügung.

Besonderheiten

  • Unterstützung verschiedener Hardware-Beschleuniger wie GPUs (NVIDIA Quadro RTX 6000 etc.)
  • Unterstützung für relevante automotive Busse und Netzwerke: Anschluss an (Automotive-)Ethernet, CAN FD etc.
  • Unterstützung von RAW-Datenschnittstellen für bildgebende Sensoren wie GMSL II, FPD-Link III oder CSI
  • Konzipiert für den Einsatz im Fahrzeug: kompakt, robust, Spannungsversorgung der Autobatterie, erweiterter Temperaturbereich
  • Durchgängige Integration: Kombinierbar mit anderen Systemen, z. B. MicroAutoBox III oder SCALEXIO AutoBox
  • Hot-swap-fähige AUTERA-SSD für einfachen Speicheraustausch während Testfahrten
  • Skalierbarkeit: Komfortabel erweiterbar auf doppelte Bandbreite und Speicherplatz in einem System durch Hinzufügen einer zusätzlichen AUTERA DSU

Das Software-Paket für Datenaufzeichnung und Rapid Prototyping

Graphical user interface RTMaps and AUTERA AutoBox.

Vorbereitung, Ausführung und Überwachung Ihrer Anwendung mit multisensorischer Software in RTMaps

RTMaps von Intempora, ein Unternehmen der dSPACE Gruppe, ist eine komponentenbasierte Software-Entwicklungs- und Laufzeitumgebung, mit der Anwender Daten von unterschiedlichen Sensoren und Fahrzeugbussen erfassen, zeitstempeln, synchronisieren und wiedergeben können. Mit der intuitiven grafischen Benutzeroberfläche von RTMaps können Sie I/O-Schnittstellen, zum Beispiel für visuelle Sensoren, Filter und andere Bausteine, einfach per Drag & Drop aus umfangreichen Bibliotheken ziehen, um Eingänge, Ausgänge und Datenverarbeitungsschritte in Ihrer Anwendung zu definieren. Zur Laufzeit erfasst und speichert RTMaps Daten von verschiedenen Sensortypen und -protokollen (Kamera, Lidar, Radar, automotiven Busse) mit hochpräzisen Zeitstempeln. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Daten zeitkorreliert sind und in allen Verarbeitungsschritten und bei der Wiedergabe von Daten synchronisiert verwendet werden können. Um die Wirtschaftlichkeit im Flotteneinsatz zu gewährleisten, ist RTMaps als kostengünstige Laufzeitversion erhältlich. Neben RTMaps kann das Linux-basierte AUTERA-System auch zum Betrieb von Open-Source-Programmiersoftware wie ROS verwendet werden.

Configuration of bus interfaces with the Bus Manager.

Buskonfiguration für schnelle Fahrzeugintegration

Wenn Sie AUTERA in ein Fahrzeug integrieren, kann es direkt mit der Bus- und Netzwerkinfrastruktur des Fahrzeugs verbunden werden, um Nachrichten von anderen Geräten zu erfassen oder zu verarbeiten. Um eine optimale Nutzung zu gewährleisten, ermöglicht der Bus Manager die Konfiguration der Busschnittstellen, indem er auch relevante Standards wie AUTOSAR für die Kommunikationsmatrix unterstützt.

Mark relevant situations while recording with RTag.

Tagging während der Aufzeichnung

RTag ist eine Software-Anwendung zum manuellen Live-Tagging, die auf Tablets oder Notebooks läuft. Mit RTag ist es einfach, Fahrsituationen manuell mit individuellen Tags zu versehen. Dank RTag können Sie Situationen wie Baustellen, temporäre Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kreuzungen und Überholvorgänge einfach mit einer Vielzahl konfigurierbarer Tags markieren und die Aufzeichnungen der Sensorströme überwachen und steuern. Die Verwendung von Tags erleichtert das schnelle Auffinden relevanter Situationen in den großen Datenmengen.

Umfangreiche Werkzeugumgebung

Diese umfassende Werkzeugumgebung bietet Ihnen einen guten Start für die Datenaufzeichnung und für das Rapid Prototyping neuer Funktionen, während sie gleichzeitig mit Ihren bevorzugten Werkzeugen erweitert werden kann.

Technische Daten

  • Logging-Bandbreite pro AUTERA AutoBox: bis zu 50 Gbit/s kontinuierlich
  • Speicherkapazität pro AUTERA AutoBox bis zu 32 TB
  • Intel ® Xeon ® CPU mit 12 Kernen (12 x 2,0 GHz)
  • 32 GB RAM (Standardkonfiguration), bis zu 512 GB auf Anfrage möglich
  • 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0
  • 4 x 10 GB Ethernet
  • 4 x 1 GB Ethernet
  • 1 x Audio-I/O- und mehrere Multi-I/O-Kanäle
  • 6 Steckplätze für dSPACE-qualifizierte Erweiterungen, z. B. CAN FD, Ethernet (100/1000/10000 Base-T; 100/1000 BASE-T1), RAW-Datenschnittstellen (GMSL II, FPD-Link III, CSI II), Hardware-Beschleuniger (GPUs, FPGAs)
  • Stromversorgung im Fahrzeug 10 - 35 V
  • Schock- und vibrationsgeprüft (ISO 16750-3:2007)
  • Größe: 330 x 376 x 156 mm
  • Umgebungstemperatur: bis zu -20 ... 55 °C

Schnittstellen

AUTERA AutoBox kann direkt an automotive Busse, Netzwerke und RAW-Datenschnittstellen angeschlossen werden, ohne dass zusätzliche externe Boxen erforderlich sind.

Beschleuniger

Hardware-Beschleuniger für das Rapid Prototyping von Perzeptions- und Sensorfusionsalgorithmen oder die direkte Vorverarbeitung von Daten während der Datenaufzeichnung.

Datenspeicherung

Hot-Swap-fähige, dedizierte, hochleistungsfähige und hochkapazitive Speicherlösung.

Upload Station

Hochladen der aufgezeichneten Daten auf eine vorhandene Server-Infrastruktur oder in die Cloud so schnell wie möglich

Flottenmanagement

Verwalten und Aktualisieren der Konfiguration einer größeren Fahrzeugflotte von einem zentralen Arbeitsplatz für die Datenaufzeichnung.

  • AUTERA Produktinformationen, PDF, Englisch, 845 KB
Produktinformationen

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements