Automotive Antriebe

Entwickeln und Testen von automotiven Antriebsreglern

Unsere Lösungen unterstützen Sie bei der Entwicklung und dem Test der verschiedensten elektrischen Antriebe im Fahrzeug – vom Hauptantriebsmotor bis hin zu kleinen Elektromotoren für die fahrzeuginternen Hilfssysteme. Wir haben alles, was Sie zum Testen vom Signalpegel bis zur vollen Leistung benötigen.

Herausforderungen

Elektrofahrzeuge sind heute mit einer Vielzahl von elektrischen Antrieben ausgestattet, vom Hauptantrieb für die Fahrzeugtraktion bis hin zu den zahlreichen Nebenantrieben für die verschiedenen elektrischen Systeme an Bord des Fahrzeugs, wie Klimaanlage, elektromechanische Servolenkung und elektronische Bremssysteme. Diese Systeme, die von weniger sicherheitskritischen Anlagen bis hin zu solchen mit höchsten Sicherheitsanforderungen reichen, haben eines gemeinsam: Sie alle erfordern eine leistungsfähige und flexible Entwicklungsumgebung sowie umfangreiche Tests während der Entwicklungsphase, was zu einer Vielzahl von Testanforderungen für die Hersteller führt.

Darüber hinaus stellen neueste Entwicklungen in der Automobilindustrie verschiedene Anforderungen an moderne Elektroantriebe und deren Hersteller, einschließlich:

  • Erhöhte Energiedichte
  • Erhöhte Schaltfrequenzen
  • Erhöhte Anzahl von Schaltern
  • Weiterentwickelte Motortopologien
  • Zunahme der Reglerkomplexität
  • Erhöhte Spannungen von bis zu 1.000 V

dSPACE Lösung

Mit jahrzehntelanger Erfahrung kennen wir die besonderen Anforderungen an elektrische Antriebe in der Automobilindustrie. Wir bieten ein umfassendes Lösungsportfolio für Software-in-the-Loop (SIL)-Tests, Rapid Prototyping, Steuergeräte-Autocoding sowie Hardware-in-the-Loop (HIL)- und Power-HIL-Simulation. Die dSPACE Lösungen greifen nahtlos ineinander, um eine komfortable Entwicklungs- und Testumgebung bereitzustellen. Sie profitieren von unseren verschiedenen Hardware-Produkten wie leistungsstarken Echtzeitprozessoren, benutzerprogrammierbaren FPGAs und umfassenden I/O-Schnittstellen. Wir bieten zudem Funktionsbibliotheken für die Datenverarbeitung und für Regler- oder Streckenmodelle. Unsere ausgereifte Software unterstützt den Übergang vom ersten Funktionsmodell in Simulink® bis hin zu umfassenden Echtzeittests bei voller Leistung mit den Power-HIL-Testsystemen.

Wir unterstützen Kunden weltweit von der Reglerentwicklung bis zu den letzten Abnahmetests. Während des gesamten Entwicklungsprozesses können Sie sich auf unsere zuverlässigen Engineering- und Beratungsservices verlassen, auch bei den anspruchsvollsten Projekten. So erhalten Sie größtmögliche Flexibilität bei gleichzeitig maximalem Komfort.

Ausgewählte Anwendungsfälle

HIL-Simulation für Fahrzeug-Traktionsmotoren

Erfahren Sie, wie Sie mit unseren dSPACE Hardware-in-the-Loop (HIL)-Testsystemen Regler von Elektromotoren auf Signalebene testen können.

RCP-Systeme für hybride oder vollelektrische Antriebsstränge

Unsere dSPACE Rapid-Control-Prototyping (RCP)-Systeme unterstützen Sie bei der Entwicklung und Verifikation von Regelstrategien und verteilten Steuergerätefunktionen für Antriebsstrangsysteme von Elektrofahrzeugen.

HIL-Systeme für die Emulation kleiner Elektromotoren

Erfahren Sie, wie Sie mit unseren HIL-Testsystemen Hilfssysteme im Fahrzeug auf der elektrischen Leistungsebene testen können.

Production Software for Safety-Related E-Mobility Applications

Transfer function models to production code efficiently and in compliance with safety standards.

Ausgewählte Erfolgsstorys unserer Kunden

JEE: Hohe Spannung, niedriges Risiko

Die flexible HIL-Simulation auf Basis einer Kombination aus FPGA und CPU macht Motoren effizienter und ihre Entwicklung sicherer. Für die Entwicklung modernster elektrischer Antriebe setzt JEE auf HIL-Tests mit leistungsfähiger Software-Modellierung und SCALEXIO-Hardware von dSPACE.

Great Wall Motors: Elektrisch und vielfältig

Schon seit über zehn Jahren setzt Great Wall Motors (GWM) einen seiner Entwicklungsschwerpunkte auf neue Antriebstechnologien. Im Portfolio der GWM-Marken befinden sich heute entsprechende innovative Serienfahrzeuge. Für deren Entwicklung kam auch der Seriencode-Generator dSPACE TargetLink zusammen mit weiteren Tools aus dem TargetLink Ecosystem zum Einsatz.

FAW: Standardmäßig exzellent

Bei der Entwicklung zukünftiger Mobilitätskonzepte arbeitet First Automotive Works (FAW) nach dem AUTOSAR-Standard. Mit Hilfe von virtuellen Steuergeräten, dem dSPACE Prototyping-System MicroAutoBox II, dem dSPACE Seriencode-Generator TargetLink und der Architektur-Software SystemDesk setzt FAW neue Antriebsfunktionalitäten modell- und AUTOSAR-basiert in die Praxis um.

Video Erfolgsstorys Anwendungsfälle

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements