For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Neu aufgesetzter Software-Entwicklungsprozess mit TargetLink und BTC-Werkzeugen für den neuen Toyota Prius

Für die Entwicklung der vierten Generation des bekannten Hybridautos überarbeitete die Toyota Motor Corporation den gesamten Entwicklungsprozess der Software, die für die Elektrik/Elektronik-Systeme im Fahrzeug verantwortlich ist. Über diesen Schritt berichtete Shinichi Abe, General Manager Toyota HV System Control Development Division, auf der japanischen dSPACE Anwenderkonferenz in Tokio am 3. Juni 2016.

Dem interessierten Publikum erläuterte er die technische Entwicklung des Toyota-Hybridsystems seit den ersten Modellen im Jahr 1997. Weiter führte er aus, dass die neue Generation nicht nur komplexere Regelungsstrategien benötige, um den Fahrkomfort sowie die Kraftstoffeffizienz des neuen Prius E-Grade auf 40,8 km/l (Testzyklus JC08) zu verbessern. Darüber hinaus sei auch die Gesamtsteuerung der Systemteile anspruchsvoller geworden, da eine neue Lithium-Ionen-Batterie als zweite Energiequelle hinzugefügt wurde, um die Ladezeiten zu verkürzen. Installiert wurden die Batterien nun unter der Rückbank, um mehr Ladevolumen im Kofferraum zu schaffen. Überdies lässt das neue Modell keine Annehmlichkeiten der Vorgängermodelle vermissen und verfügt zum Beispiel über Allradantrieb.

Um den steigenden Anforderungen unter Beibehaltung der von Toyota bekannten höchsten Qualitätsstandards gerecht zu werden, wurde die Gesamtsteuerung weitreichend überarbeitet. Eingänge wurden zusammengelegt und Prozesse verschlankt, zudem gibt es weniger Modus-Kombinationsmöglichkeiten. Besonders Letzteres sorgte für eine Verringerung der Komplexität.

Damit die Umstrukturierung und die Implementierung der innovativen Funktionen in die Regelungssoftware reibungslos vonstattengehen konnten, setzte Toyota den modellbasierten Entwurf über den gesamten Entwicklungsprozess der Software hinweg ein. Aufgrund der einschneidenden Änderungen war der initiale Aufwand dafür zunächst höher als erwartet.

Zur Komplettierung des neuen Entwicklungsprozesses entschied sich das Toyota-Entwicklungsteam dann für den Seriencode-Generator TargetLink von dSPACE, in Kombination mit den Test- und Validierungswerkzeugen EmbeddedTester und EmbeddedValidator von BTC Embedded Systems AG, einem TargetLink Strategic Partner. Durch den Einsatz dieses bewährten Gespanns wurde der Gesamtentwicklungsprozess deutlich effizienter und Toyota konnte den kompletten Seriencode der Regelungssoftware im eigenen Haus generieren – mit TargetLink.

Der neue Toyota Prius ist seit Dezember 2015 in Japan erhältlich und seit Anfang 2016 auch auf anderen internationalen Märkten.

Weiterführende Informationen Produktinformationen