For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Simulieren von Nicht-AUTOSAR- und AUTOSAR-V-ECUs

21. Juli 2017: Mit virtuellen Steuergeräten (V-ECUs) können Sie sowohl Steuergeräte-Software als auch die Interaktion neuer Funktionen frühzeitig testen und absichern. Mit der PC-basierten Simulationsplattform VEOS können Entwickler virtuelle Absicherungstests durchführen, sobald der Funktionscode verfügbar ist.

Generieren von V-ECUs

Egal ob Ihre Entwicklung auf AUTOSAR basiert oder nicht – V-ECUs lassen sich leicht generieren:

  • Bei dem Nicht-AUTOSAR-basierten Ansatz benötigen Sie den Legacy Code sowie zusätzliche Informationen wie eine Schnittstellenbeschreibung und die Task-Konfiguration. Der Legacy Code kann von mehreren Quellen genutzt werden, wodurch ein hohes Maß an Flexibilität möglich wird. Der Code und die Schnittstellenbeschreibungsdateien werden in SystemDesk importiert, ein Werkzeug, mit dem Sie V-ECUs für die SIL-Simulation generieren können.
  • Bei dem AUTOSAR-basierten Ansatz generiert SystemDesk V-ECUs mit Hilfe der AUTOSAR-Beschreibungsdateien. Die Laufzeitumgebung (Run-Time Environment, RTE) und mehrere Basis-Software-Module (BSW) werden generiert und hinzugefügt, wodurch Sie auch Funktionen testen können, die von der Basis-Software abhängen. Zudem können Sie Ihre eigenen BSW-Module in die V-ECU integrieren.

Konsistente Werkzeugkette

Neben den Produkten für die virtuelle Absicherung bietet dSPACE eine vollständige Werkzeugkette mit Lösungen für Umgebungsmodelle, HIL-Simulation, Seriencode-Generierung und Datenmanagement. Bestehende Konfigurationen, Layouts und Testfälle für HIL-Simulationen können einfach wiederverwendet werden. Dadurch steht Ihnen in jeder Absicherungsphase eine durchgängige Werkzeugkette aus einer Hand zur Verfügung.

Cluster-Simulation

Wenn die Rechenanforderungen die mögliche Performanz eines Einzel-PCs übersteigen, kann die Werkzeugkette für die virtuelle Absicherung auch in einem Computer-Cluster eingesetzt werden. So haben Sie maximale Skalierbarkeit und Einstellungsmöglichkeiten, um die Software-in-the-Loop (SIL)-Simulation bestmöglich auszuschöpfen. Mit einem PC-Cluster können Sie eine Vielzahl an Tests parallel durchführen und den Testdurchsatz nach Bedarf maximieren. dSPACE bietet Beratung und Support beim Planen, Erstellen und Einsetzen von variierenden Simulationsszenarien sowie bei deren Simulation mit Ihrem PC-Cluster.

Weiterführende Informationen Produktinformationen