Hardware-in-the-Loop: The Technology for Testing Electronic Controls in Vehicle Engineering

Veröffentlicht: 11.04.2016

Dr. Peter Waeltermann, dSPACE Inc.

Hardware-in-the-loop simulation (HIL) is an integral component in the electronic development process for testing control functions. HIL simulation involves operating mechatronic systems, particularly electronic control units (ECUs), in a closed loop with components that are simulated in real time to test them intensively in this virtual environment.

This paper provides an introduction to the subject of HIL simulation.

First, the essential hardware and software components will be presented, including the dynamic models. Then, the most important HIL applications will be described, such as the engine, vehicle dynamics, and electric drives. 

This paper will also take a look at network simulators (testing ECU networks) and some special solutions.

  • Dr. Peter Waeltermann, dSPACE Inc.
    dspace-paper_hil_overview_waeltermann_e_160405.pdf
    PDF, 4573.7 KB

Treiben Sie Innovationen voran. Immer am Puls der Technologieentwicklung.

Abonnieren Sie unser Expertenwissen. Lernen Sie von erfolgreichen Projektbeispielen. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand der Simulation und Validierung. Jetzt dSPACE direct & aerospace abonnieren oder verwalten.

Formularaufruf freigeben

An dieser Stelle ist ein Eingabeformular von Click Dimensions eingebunden. Dieses ermöglicht es uns Ihr Newsletter-Abonnement zu verarbeiten. Aktuell ist das Formular ausgeblendet aufgrund Ihrer Privatsphäre-Einstellung für unsere Website.

Externes Eingabeformular

Mit dem Aktivieren des Eingabeformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Click Dimensions innerhalb der EU, in den USA, Kanada oder Australien übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzbestimmung.