RapidPro-Hardware

Flexible Hardware für Rapid Control Prototyping
  • Skalierbare, modulare und konfigurierbare Systemarchitektur
  • Kompaktes und robustes Gehäuse
  • Für den Einsatz im Fahrzeug, im Labor und auf dem Prüfstand
  • Umfassender Software-Support
  • Anwendungsspezifische Konfigurationen für allgemeine Anwendungsbereiche
  • NEU: Fortschritte für die Verbrennungsmotor-Entwicklung: Unterstützung jedweder Kurbel- und Nockenwellengeometrien (Any-Crank/CAM technology) und Start/Stopp-System-Entwicklung
 

Beschreibung

Die RapidPro-Hardware ist eine Erweiterung für dSPACE Prototyping-Systeme. Das Gehäuse ist so ausgelegt, dass die RapidPro-Einheiten einzeln genutzt oder zu einem Stack verbunden werden können.
 
Signalkonditionierung und Leistungsendstufen
Besonders während der Prototyping-Phase erfordert die Vielzahl an Sensoren und Aktoren im automotiven Umfeld häufig eigene Signalkonditionierungs- und Leistungsendstufenschaltkreise für die einzelnen Sensoren und Aktoren. Durch die Flexibilität und die intelligente Unterstützung von RapidPro können Sie Herausforderungen auf dem Gebiet der Signalkonditionierung und Leistungsendstufen effizient bewältigen.
Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsfall A.
 
Intelligente I/O-Subsysteme
Die im automotiven Umfeld zu entwickelnden und integrierenden Funktionen nehmen an Komplexität und Umfang stetig zu. Auch wird das Erfassen und Generieren der I/O-Signale immer komplexer, wie zum Beispiel in Anwendungen der Motorsteuerung. Darüber hinaus muss die Verarbeitung komplexer Algorithmen in kürzester Zeit erfolgen. Diese anspruchsvollen Aufgaben müssen innerhalb einer standardisierten Prototyping-Umgebung durchgeführt und von intelligenten Werkzeugen unterstützt werden. Mit RapidPro können Sie ein intelligentes I/O-Subsystem, basierend auf einem MPC565-Mikrocontroller, aufbauen.
Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsfall B.
 
Vorteile
Die RapidPro-Hardware ist eine Erweiterung für dSPACE Prototyping-Systeme. Das Gehäuse ist so ausgelegt, dass die RapidPro-Einheiten einzeln genutzt oder zu einem Stack verbunden werden können. Die Signalkonditionierungs- und Leistungsendstufenmodule (SC- und PS-Module), die mit Standard-Hardware- und –Software konfigurierbar sind, werden in die Einheiten installiert, um so individuelle Systeme aufzubauen, die den Anforderungen einzelner Anwendungen entsprechen. Durch das modulare Konzept, bestehend aus hardware- und softwarekonfigurierbaren Modulen, können sämtliche Komponenten für spätere Projekte oder bei geänderten Anforderungen mit minimalem Aufwand wiederverwendet, neu konfiguriert und erweitert werden.

Systemkonzept

Es stehen verschiedene Units zur Verfügung: RapidPro SC Unit (Signalkonditionierung), RapidPro Power Unit (Leistungsendstufen) und RapidPro Control Unit (mit MPC565 als intelligentes I/O-Subsystem).

RapidPro SC Unit: Flexible Signalanpassungseinheit

  • Signalkonditionierung für dSPACE-Prototyping-Systeme
  • Mit konfigurierbaren Modulen an unterschiedliche Sensortypen anpassbar
  • Steckplätze für bis zu 8 Signalkonditionierungsmodule
  • Großer Versorgungsbereich (6 V–60 V), Schutz gegen Überspannung und Verpolung



RapidPro Power Unit: Flexible Leistungsendstufeneinheit

  • Leistungsendstufen für dSPACE-Prototyping-Systeme
  • Mit konfigurierbaren Modulen an unterschiedliche Aktoren anpassbar
  • Steckplätze für bis zu 6 Leistungsstufenmodule
  • Weiter Versorgungsbereich (6 V–60 V), Schutz gegen Überspannung und Verpolung



RapidPro Control Unit mit MPC565: Intelligente I/O-Subsysteme für dSPACE-Prototyping-Systeme

  • MPC565-Mikrocontroller-Modul
  • Komplexe I/O-Signalgenerierung und -erfassung
  • Bis zu 6 Signalkonditionierungsmodule
  • USB-Konfigurationsschnittstelle
  • LVDS-Slave-Kommunikationsschnittstelle



RapidPro SC/PS-Module: Aufsteckbare Signalkonditionierungs- und Leistungsendstufenmodule

  • Hardware- und softwarekonfigurierbare Standardmodule
  • Einfaches Aufstecken in den RapidPro-Einheiten
  • Sicheres Befestigen der Module auf RapidPro-Einheiten
  • Signalkonditionierungs- und Leistungsendstufenfunktionalität



RapidPro Break-Out Boxes

  • Schneller und flexibler Sensor- und Aktoranschluss
  • Prüfen und erneutes Verbinden von Signalen ohne Änderung der bestehenden Verkabelung

Anwendungsspezifische Konfigurationen

Die vordefinierten Konfigurationen von RapidPro decken zahlreiche typische Signalkonditionierungs- und Leistungsendstufenaufgaben aus verschiedenen Anwendungsbereichen ab. Zum Beispiel können Sie für Motorsteuerungsprototyping Motoren mit bis zu 6 Zylindern und allen aktuellen Sensoren und Aktoren betreiben. Und die Konfiguration für die E-Motorsteuerung dient als flexible Umrichterstufe in der Prototyping-Phase diverser Wechselstrommotoren.
Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsspezifische Konfigurationen


Erfolgsstorys