For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!
Automobilindustrie dSPACE Systeme werden weltweit erfolgreich bei automotiven Kunden für die Entwicklung und den Test eingebetteter Elektronik eingesetzt. Luft- und Raumfahrt dSPACE Produkte werden im Bereich der Luft- und Raumfahrt vielseitig eingesetzt, zum Beispiel bei der Entwicklung von Triebwerksteuerungen und für Tests auf Steuergeräten. Nutzfahrzeugindustrie Entwicklung von eingebetteter Software für Nutzfahrzeuge wie Lkws, Busse und Off-Highway-Fahrzeuge Elektrische Antriebstechnologie dSPACE bietet verschiedene Produktlösungen für elektrische Antriebsprojekte. Medizintechnik Regelungsentwicklung für medizinische Anwendungen Forschung und Lehre dSPACE bietet Universitäten und Forschungseinrichtungen flexible Systeme mit allen Optionen, die für die modellbasierte Entwicklung mechatronischer Regelungen notwendig sind. Weitere Bereiche Egal um welchen Bereich es sich handelt - ob Regelanwendungen für Medizin, Robotik, Antriebe oder sonstige - dSPACE bietet eine durchgängige Werkzeugkette für die Reglerentwicklung. Systemarchitektur Entwicklung komplexer Steuergeräte-Software-Architekturen Modellbasierter Reglerentwurf Kürzere Entwicklungszeiten in einer integrierten Umgebung. Rapid Control Prototyping Beschleunigtes Funktions-Prototyping für die Steuergeräte-Entwicklung Rapid Control Prototyping Testen und Optimieren von Regelfunktionen Seriencode-Generierung Erprobte automatische Seriencodegenerierung mit dSPACE TargetLink Seriencode-Generierung Automatische Seriencode-Generierung mit TargetLink HIL-Simulationssysteme dSPACE bietet unterschiedliche Hardware- und Software-Produkte für die Hardware-in-the-Loop-Simulation sowie zusätzliche Dienstleistungen. Virtuelle Absicherung Mit virtuellen Steuergeräten und PC-basierter Simulation Steuergeräte-Software früh absichern Datenmanagement SYNECT unterstützt Entwickler bei der Verwaltung von Modellen, Signalen, Parametern, Tests und Testergebnissen dSPACE Engineering-Dienstleistungen Individuelle Unterstützung in jeder Entwicklungsphase. Honda Aircraft: Erstflug in Echtzeit Automatisierte Avionik-Tests mit dSPACE Simulatoren BMW: Immer das passende Modell HIL-Pilotprojekt zum Austausch von Teilmodellen basierend auf FMI Porsche: Sportliche Modelle Die Fahrdynamik ist eine Paradedisziplin im Fahrzeugbau. Continental: Synchronously Asynchronous In seinem neuen Riemenstartergenerator setzt Continental nicht nur auf das 48-V-Bordnetz, sondern erstmals auch auf eine Asynchronmaschine als Elektromotor und Generator. AST: Entwicklung intelligenter Assistenten Einheitliche modellbasierte Entwicklung von Fahrerassistenzfunktionen für verschiedene Plattformen Airbus: HOMER hebt ab: Ein Rückblick Multifunktionaler Prototyp für zukünftige Raumfahrzeuge Shanghai Jiao Tong University: Ruckfrei und e-ffizient Mit einer elektrischen Keilkupplung zu mehr Schaltkomfort TU Hamburg-Harburg: Fliegen am Limit Professionelle Plattform zur Entwicklung neuer Flugbereichssicherungsfunktionen in Autopiloten Universität Queensland: Virtuelle Blutgefäße Steht eine Herztransplantation an, sind Patienten bis zur Operation oft auf mechanische Überbrückungshilfen angewiesen. Kleine, implantierbare Pumpen haben sich dafür etabliert. SCANIA: A Moving Variety Die Auswahlmöglichkeiten von Fahrzeugtypen sowie die modulare Konfiguration der Scania-Fahrzeuge sind nahezu unerschöpflich. Das generische Steuergerätesystem fällt entsprechend variantenreich aus. Tula Technology: Dynamische Zündfolge Stellen Sie sich einen Verbrennungsmotor vor, bei dem jeder Zylinder variabel gezündet oder übersprungen werden kann, um das vom Fahrer geforderte Drehmoment bereitzustellen. KATECH: Virtual Mild Hybrids Absicherung von Steuergeräten für hybridisierte Antriebsstränge auf Leistungsebene DENSO: Agile Prozesse Automatisierte Entwicklungs- und Testläufe mit TargetLink und EmbeddedTester Angebote für Hochschulen Echtzeitentwicklungssysteme aus leistungsstarker Hardware und umfassenden Software-Werkzeugen JTEKT: Sicher gelenkt Der japanische Lenksystemhersteller JTEKT hat für die Steuergeräteentwicklung einen ISO-26262-konformen Prozess und ein leistungsfähiges Testsystem installiert. Universität Valenciennes und Hainaut-Cambrésis: Hybrid optimiert Forscher der französischen Universität Valenciennes und Hainaut-Cambrésis entwickeln neue Energiemanagementalgorithmen, um den Kraftstoffverbrauch von Micro- und Mild-Hybridfahrzeugen weiter zu optimieren. Tongji-Universität: Selbst ist das Auto Dank der Fortschritte bei der Entwicklung von intelligenten Antriebstechnologien rückt der Zeitpunkt näher, an dem autonome Fahrzeuge Einzug in den alltäglichen Straßenverkehr halten werden. Erfolgreich in Serie Die AUTOSAR-Erfolgsgeschichte und die AUTOSAR-Unterstützung in der dSPACE Werkzeugkette EB Automotive: Software vom laufenden Band Die „EB Automotive Software Factory“ ist der Schlüssel zum Erfolg, da sie die wiederkehrenden Arbeitsprozesse als Produktionsstraße für Software abbildet. Tetra Pak: Milch virtuell abfüllen Eine wichtige Aufgabe intelligenter Anlagensteuerungssoftware ist es, Stillstandszeiten kontinuierlich zu reduzieren. Die Entwicklung und Erprobung der Software ist jedoch zeitaufwändig und teuer. PSA: AUTOSAR implementiert Um die Zusammenarbeit mit Steuergerätelieferanten zu optimieren, hat sich PSA entschlossen, seinen Entwicklungsprozess für Antriebsstrang-Steuergeräte AUTOSAR-konform zu gestalten. BMW Motorrad: Maximale Schräglage Wer Innovationen für den fahrdynamischen Grenzbereich entwickelt, braucht Werkzeuge, die das Verhalten des Fahrzeugs selbst nicht verfälschen. KARI: Mit Pilot oder ohne Das Korea Aerospace Research Institute (KARI) nutzt einen Prüfstand auf Basis eines dSPACE Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulators, um bei der Entwicklung eines OPVs den Flugsteuerungsrechner bereits im Labor mit Hilfe simulierter Flüge zu testen. Simulation à la carte Entwicklung sorgt für mehr Effizienz in der Gastronomietechnik Elektronik startet durch Echtzeittests von modernen Aktorsystemen bei Moog Hochdynamisch testen Echtzeitmodellierung einer permanenterregten elektrischen Maschine für die funktionale Absicherung von Steuergeräte-Anwendungen smartCUT – Sicher im OP Semiautomatisches Sägeinstrument für Herz-, Brustkorb- und Kopfchirurgie Nach vorne denken Wege zu mehr Produktivität im Entwicklungsprozess Elektrisch parken Eingriffsarme Integration einer X-by-Wire- Regelung Beruhigt schlafen Aktive Schallreduktion in Wohn- und Schlafräumen Stromer stürmt Gipfel Dass ein Elektroauto keine behäbige „Öko-Schnecke” ist, beweist Mitsubishi beim anspruchsvollen US-Bergrennen Pikes Peak. Sensorgestützte Landehilfe Mit dem Sensorsystem können Hubschrauber auch bei schwierigen Sichtverhältnissen sicher landen. Flugsteuerung per MicroAutoBox Entwicklung innovativer Steuerungssysteme Erfolgreich im Einsatz Gut zwei Jahre nach Einführung haben sich die SCALEXIO-Hardware-in-the-Loop (HIL)-Testsysteme von dSPACE bereits in zahlreichen Kundenprojekten bewährt. Ehrgeizige Ziele Mazda verfolgt für seine Automobile zwei wesentliche Ziele: zum einen den Spaß am Fahren, zum anderen hervorragende Verbrauchs- und Emissionswerte. Prozess für funktionale Sicherheit Für die Realisierung sicherheitsrelevanter Fahrzeugfunktionen hat die Siemens-Division Drive Technologies ihre klassische Softwareentwicklung um die modellbasierte Entwicklung erweitert. Zellenrevolution Bei der Erforschung von Brennstoffzellen für den Einsatz im Fahrzeug hat Ford in den vergangenen 20 Jahren einen reichen Erfahrungsschatz aufgebaut. Die Forscher haben zahlreiche Konzepte sowohl im Labor als auch auf der Straße erprobt. Architektur mit Köpfchen An der Universität Stuttgart arbeiten Forscher an leichten Tragstrukturen, die sich aktiv an äußere Belastungen anpassen können. Robotik im Rosenbeet Begrenzte Ressourcen, Klimaveränderung und eine rasant wachsende Weltbevölkerung machen Effizienz und Nachhaltigkeit zu den größten Herausforderungen für Gartenbau und Landwirtschaft. Das intelligente Haus In Japan sind die Erwartungen an erneuerbare Energiequellen seit dem Atomunfall in Folge des Erdbebens in Tohoku am 11. März 2011 höher denn je. Perfekt abschneiden Mit STIHL Injection im neuen Trennschleifer TS500i hat STIHL erstmals eine batterielose, komplett elektronisch gesteuerte Einspritzung für handgehaltene Arbeitsgeräte mit Zweitaktmotor auf den Markt gebracht. Ionen am Start Die herkömmlichen in konventionellen Fahrzeugen eingesetzten 12-Volt- Blei-Säure-Starterbatterien gelangen zunehmend an ihre Leistungsgrenzen. CIRA: Rücksturz zur Erde CIRA (Centro Italiano Ricerche Aerospaziali) erforscht mit Hilfe eines unbemannten Raumgleiters (Unmanned Space Vehicle, USV) Technologien, die für die Entwicklung zukünftiger Raumtransporter eine wichtige Rolle spielen. Fahrzeugsicherheit mit System ARAI widmet sich im Auftrag der Automobilindustrie und des Indischen Industrieministeriums dieser Herausforderung mit dem Ziel, einen exemplarischen Prozess für die modellbasierte Entwicklung von Sicherheitssystemen zu etablieren. Aktiv im Gelände Höhere Mobilität, insbesondere in schwierigem Gelände, bedeutet mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit und eine effektivere Team-Leistung für kommerzielle und militärische Fahrzeuge. Weniger ist mehr ISUZU entwickelt für seine Dieselmotoren eine nockenwellenlose, hydraulische Ventilsteuerung, um die Emissionen und den Kraftstoffverbrauch deutlich zu reduzieren. DFKI Die im November 2010 eröffnete Weltraum-Explorationshalle des DFKI Robotics Innovation Center (RIC) in Bremen ermöglicht unter anderem die Erprobung von Flugsystemen sowie Interaktionen zwischen Satelliten und Robotern. A Winning Formula Das Regelwerk der Formula Student hat strenge Richtlinien, wenn es um die Sicherheit der elektrisch angetriebenen Rennwagen geht. Siemens: 1000 MW im Prüflabor Simulation von Dampfturbinen in der Energieversorgung Astrium: Auf den Punkt gefunkt Frühzeitige Evaluierung eines Satellitenkommunikationssystems Mitsubishi Heavy Industries: Effizientere Verbrennungsmotoren Variable Ventilsteuerung eines Camless-Motors mit schnellen hydraulischen Aktoren China Northern Railway: Schnelle Züge für China Chinesischer Bahnhersteller setzt auf dSPACE HIL-System, um den Entwicklungsprozess seines Antriebssteuergeräts (TCU) zu beschleunigen Valtra: Effizient auf dem Feld Stufenloses Automatikgetriebe mit leistungsgeteiltem Antrieb für mehr Leistung und weniger Kosten Technische Universität Berlin: IFSys – Intelligent Flying System IFSys (Intelligentes fliegendes System) ist ein im Jahr 2006 ins Leben gerufenes Studierendenprojekt, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, ein autonom fliegendes UAV (Unmanned Aerial Vehicle) zu entwickeln. Das Licht machts Eine neuartige Lichtfunktion soll Autofahrern im nächtlichen Straßenverkehr mehr Sicherheit und Komfort bieten. Intelligentes Haltesystem Das elektronische Bremssystem von SKF ist eine komfortable Lösung für Feststell- und Notbremsen in Traktoren. Schwerkraft war gestern Studenten und Forscher des Fachbereichs Maschinenbau an der australischen Universität Adelaide haben ein neuartiges Gefährt entwickelt. Die Gewinner 2011: Das letzte Jahr der EcoCar Challenge endete mit einer eindrucksvollen Präsentation der von den Studenten entwickelten Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge. Intelligente Fahrgemeinschaft Intelligente Fahrerassistenzsysteme werden für die Automobilindustrie immer wichtiger. Rennspeed in der Simulation Seit 2008 hat Yamaha die Fahrer-, Team- und Herstellerwertung inne. Um seine Führungsposition zu verteidigen, setzt das Unternehmen auf Simulationstechniken und Werkzeuge von dSPACE. Blade Runner Als Philip K. Dick den Blade Runner ersann, trug die Story noch den Namen Träumen Androiden von elektrischen Schafen?. Rollout bei dSPACE Die Formula Student ist in unseren Augen eine perfekte Ergänzung zum Studium. Santerno: Energie aufwerten Stromumrichter: Effiziente Energieumwandlung durch effizienten TargetLink-Code Autoliv: Sanfte Gurte Autoliv bringt Gurtstraffer auf den AUTOSAR-Weg Northrop Grumman: Turbine an Bo(a)rd Simulation eines Gasturbinen-Schiffsantriebs Lemförder: Getestet und für gut befunden Automatisiertes Testen von Wählhebelelektroniken mit Testautomatisierung von dSPACE Untersuchung von Hybridraketentriebwerken Hybridraketentriebwerke enthalten Treibstoff in fester Form und einen flüssigen Oxidator, der mit dem Treibstoff über Pumpen in Verbindung gebracht wird. NASA: Verbrennungsinstabilitäten kontrollieren Brennkammern mit sehr niedrigen Emissionen, wie sie für Flugzeugtriebwerke entwickelt werden, sind anfälliger für Verbrennungsinstabilitäten. Test und Validierung leistungsstarker Steuerungssoftware für Nanosatelliten mit dSPACE ASM Satellite Mit dem Sensorsystem, das die ESG derzeit entwickelt, können Hubschrauber auch bei schwierigen Sichtverhältnissen sicher landen. Mission Orbit Die Raumfahrtindustrie stellt höchste Anforderungen an die Entwicklung elektronischer Regelungssysteme. Business Development Manager Dr. Dirk Spenneberg erläutert, welche Lösungen dSPACE für Satellitentechnik bereithält. Kundenvideo: Kopf-Über-Gefährt Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Projekt Orbit Bordcomputer von Satelliten müssen eine Vielzahl von Überwachungs- und Steuerungsaufgaben bewältigen. Liebherr-Elektronik GmbH: Unter Strom Entstörung von Stromnetzen im Flugzeug mit Hilfe eines aktiven Netzfilters Energiegeladen: Fusion Hybrid Die Regelsoftware für das Batteriemanagementsystem des 2010 Ford Fusion Hybrid wurde komplett mit modellbasiertem Entwurf und automatischer Seriencode-Generierung entwickelt. Scharf und spitz Im Rahmen der Entwicklung eines künftigen Raumgleiters erforscht das DLR mit dem SHEFEX II Programm neue Hitzeschildtechnologien. Go for Quality Das Validierungsteam für Elektrik-/Elektroniksysteme der Ford Motor Company in den USA hat die automatisierten Steuergerätetests enorm ausgebaut. Testfahrten mit dem Virtual Vehicle Bei den Modellen Kizashi und Swift hilft nun ein dSPACE Virtual Vehicle-Simulator die verteilten Regelfunktionen des Steuergeräteverbunds effizient zu validieren. Enorm sicher Volvo 3P setzt auf HIL-Simulation, um die Regler für neue Lkw- Bremssysteme zu testen und zu verifizieren. Fahrwerksysteme der Zukunft Am Institut für Flugzeug-Systemtechnik der Technischen Universität Hamburg wird im Rahmen eines Forschungsprojektes ein neuartiges Betätigungssystem für das Bugfahrwerk eines Regionalflugzeuges entwickelt. Über die Schulter geschaut Die Formula Student, ein bekannter internationaler Wettbewerb, in dem es nicht nur um Geschwindigkeit geht, sondern vor allem um Knowhow, startet in die Saison 2010. AVL Raptor: Hungrig nach Motoren Mit dem Rapid-Prototyping-Controller AVL Raptor können Kunden der gesamten AVL-Gruppe flexibel und schnell die Steuerung komplexer Motorkonfigurationen für Demonstrations- und Applikationszwecke erstellen und testen. Kundenvideo: Erfolg beim Superbike Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Elektrische Antriebe effizient virtualisiert Geregelte elektrische Antriebe stellen in vielen technischen Anwendungen eine Schlüsseltechnologie dar. NASAs Top Model Die NASA arbeitet bei ihrer Testeinrichtung AirSTAR (Airborne Subscale Transport Aircraft Research) mit einem UAV (Unmanned Aerial Vehicle), um Flugsituationen zu untersuchen, die mit echten, bemannten Flugzeugen zu riskant und zu kostspielig wären. Home Run im Labor Mit ihren motorischen und kognitiven Leistungen, die in manchen Bereichen menschliche Fähigkeiten übertreffen, erschließen sich moderne Roboter ganz neue Einsatzmöglichkeiten. Touareg Hybrid – faszinierend elektrifiziert Der neue Volkswagen Touareg steht ab sofort auch in einer Hybrid-Variante zur Verfügung. Der elektrische Antrieb, die Leistungselektronik und die Traktionsbatterie lassen die Komplexität der vernetzten, elektronischen Systeme sprunghaft ansteigen. Virtuelle Energiezellen Die Funktionsentwicklung und der Steuergerätetest eines von der BMW Group entwickelten Batteriemanagementsystems für Lithium-Ionen-Energiespeicher erfolgt an einem dSPACE Simulator. Fünf in Eins Hybridantriebe und Elektrofahrzeuge sind aktuell wichtige Entwicklungsthemen der Automobilbranche. Im Batterie-Eldorado Elektrofahrzeuge sind umweltfreundlich, leise und wirtschaftlich. Ihre Zukunft ist allerdings untrennbar mit einer effizienten Batterietechnologie verknüpft. Ganz klar AUTOSAR Die Automobilindustrie setzt auf die Entwicklung immer fortschrittlicherer, vernetzter Systeme im Fahrzeug. Gelenkte Gefühle Das Engineering-Unternehmen DMecS untersucht mit Hilfe eines dSPACE Simulators das Systemverhalten von Lenkungen. Antriebssicherheit mit System Bei der Entwicklung des FPGA-basierten Antriebsreglers E-Darc setzt Ferrocontrol auf dSPACE Hardware und -Software. Schon gehört? An der Universität Stuttgart konnte nun ein neuer Ansatz für die Weiterentwicklung von Mittelohrprothesen erforscht werden. Neue Energie - Autark mit Sonne und Wind Eine Azoreninsel mitten im Atlantik: viel Sonne, stetiger Wind und meilenweit vom nächsten Stromnetz oder der nächsten Tankstelle für den Dieselgenerator entfernt. Formel 1 zum Selberbauen Jedes Jahr im August treffen sich Studenten aus der ganzen Welt für einige Tage am Hockenheimring, um auf der traditionellen Formel-1-Strecke mit ihren selbst konstruierten und gebauten Rennwagen an den Start zu gehen. Kundenvideo: Turbomotor des Buick Regal Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Kundenvideo: Hochgeschwindigkeits-Roboter Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Kundenvideo: Erfolg beim Superbike Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Prototyping im Fahrzeug Anwendungsfall: Entwicklung und Verifikation von Regelstrategien mit Prototyping im Fahrzeug Robotik Anwendungsbeispiel zur Steuerung eines 6-achsigen Roboters mit dSPACE Rapid Control Prototyping. Regelfunktionen für Elektrofahrzeuge Anwendungsfall: Entwicklung von Steuergeräte-Algorithmen für E-Motoren mit dSPACE Rapid Control Prototyping. Kundenvideo: HIL geht mit EcoCAR in die nächste Runde Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Kundenvideo: Immer die richtige Geschwindigkeit Sehen Sie, wie Kunden mit dSPACE-Tools arbeiten. Immer besser m Gespräch mit Dr. Klaus Lamberg: Der Produktmanager für Test- und Experimentiersoftware erläutert die Rolle der dSPACE-Testsoftware AutomationDesk bei zukünftigen Entwicklungen im Bereich Testen. Virtueller Motorprüfstand Der Einsatz von variablen Ventiltrieben dient zur Effizienzsteigerung moderner Ottomotoren. Beim Test der dafür ausgelegten Motorsteuergeräte am Simulator bedarf es neuartiger Simulationsmodelle mit hohem physikalischen Detaillierungsgrad. Fahren ohne Emissionen Das neue Mitsubishi-Elektrofahrzeug i-MiEV beinhaltet hoch komplexe und zum Teil ganz neue Elektronik. Dafür führte Mitsubishi anspruchsvolle Tests zur Sicherung der Software-Qualität durch, ohne Abstriche bei den Markteinführungszeiten machen zu müssen. Geregeltes Klima Volvo Technology, Zentrum für Innovation, Forschung und Entwicklung der Volvo-Gruppe, hat ihr Climate Control Module (CCM) in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und erweitert. Strom für alle Fälle Die Liebherr- Aerospace Lindenberg GmbH entwickelt unter Einsatz von dSPACE-Hard- und Software ein alternatives, brennstoffzellenbasiertes Notstromsystem, das in jeder Flugsituation umgebungsunabhängig Leistung liefert. Silence is golden Laute Geräusche sind eine Umweltbelastung und mindern die Lebensqualität. Da sich Lärm jedoch nicht immer vermeiden lässt, haben Forscher schon in den 1930er Jahren darüber nachgedacht, Geräusche durch Gegengeräusche auszulöschen. Plug & Play Delphi Diesel Systems entwickelte automatisierte Integrations- und Feature-Tests für unterschiedliche Steuergeräte von Diesel-Motormanagementsystemen. 5 Sterne für dSPACE So hoch die Anforderungen an Embedded Software heute sind, so enorm sind auch die Anforderungen an die benötigte Entwicklungs- und Testsoftware. 25 Kilogramm pure Energie 25 Kilogramm – so viel wiegt die Hybrid-Batterie des Mercedes-Benz S 400 HYBRID, der 2009 auf den Markt kommt. Virtual Bus Ob Knickgelenk oder Doppeldecker, absenkbar, mit bis zu vier Doppeltüren und einer Vielzahl von Komfort- und Sicherheitssystemen, Stadt- oder Reisebus – die Varianten sind vielfältig. MicroAutoBox Ahoi! Die Yamaha Motor Corporation, Ltd., entwickelt ein unbemanntes Boot (Unmanned Marine Vehicle, UMV), das für eine Vielzahl von Mess- und Beobachtungsaufgaben einsetzbar ist. Jiexun - Ein Held in Hybrid Der neue ChangAn Jiexun Mild-Hybrid lief im Dezember 2008 erfolgreich vom Band – inklusive umfangreicher, mit dSPACE-Werkzeugen entwickelter Hybrid-Regelstrategien. Höher, schneller, weiter Das Institut für Systemdynamik der Universität Stuttgart hat unter Verwendung von dSPACE-Werkzeugen für den Hersteller IVECO MAGIRUS Brandschutztechnik eine aktive Schwingungsdämpfung entwickelt. Leichter atmen Mechanische Eingriffe sind für den Patienten beschwerlich, und um die Unannehmlichkeiten auf ein Minimum zu reduzieren, muss die Maschine so früh wie möglich auf den Atmungseinsatz des Patienten reagieren. Höchste Sicherheit Mit dem Seriencode-Generator TargetLink® entwickelt Nord-Micro bereits seit dem Jahr 2000 erfolgreich Kabinendruckregelungen für unterschiedlichste Flugzeugtypen. E-motion In den letzten Jahren wurden konkrete Schritte in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit an elektrischen Fahrzeugen unternommen. Werkbank für die Nanowelt Ein Team an der TU Ilmenau hat eine Positioniermaschine für Arbeiten im Nanometerbereich konstruiert, die mit Hilfe von dSPACE-Hard- und Software gesteuert wird und auf vielfältige Weise einsetzbar ist. Globale HIL-Strategie bei General Motors Vor zwei Jahren fiel nach einem umfangreichen Evaluierungsprozess für Hardware-in-the-Loop (HIL)-Systeme die Entscheidung auf den dSPACE Simulator als globale HIL-Lösung für General Motors. Ideal für Formel 1 Fast alle Formel-1-Teams nutzen Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulatoren von dSPACE für die Entwicklung und den Test ihrer Steuergeräte oder Steuergeräteverbunde. Theorie und Praxis geben sich die Hand Die US-amerikanische Lawrence Technological University (Southfield, MI) arbeitet eng mit Marktführern aus der Industrie zusammen. EcoCAR: The NeXt Challenge - Es wird grün Für den EcoCAR-Wettbewerb beauftragt das amerikanische Ministerium für Energie (U.S. Department of Energy, DOE) mehr als 200 Studenten verschiedener Universitäten mit einem dreijährigen Pilotprojekt. Schnell geschaltet Das Ziel, die Entwicklungszeit von Prototypen und Serienprodukten deutlich zu reduzieren, erfordert innovative Methoden bei der Entwicklung eingebetteter Software. Mit Strom und Sprit Im Pkw sind Hybridantriebe schon seit Jahren auf dem Vormarsch. Doch auch mobile Arbeitsmaschinen eignen sich wegen ihres typischen Stop-and­Go­-Betriebs ideal für den Einsatz von Hybridantrieben. Motorsteuerung alla AUTOSAR AUTOSAR gehört zu den meistdiskutierten Themen in den Entwicklungsabteilungen der Zulieferer und Fahrzeughersteller. Auf der Jagd nach der Welle Am LIGO (Laser Interferometer Gravitational Wave Observatory) in den USA haben Forscher mit Hilfe von dSPACE-Equipment eine Messstation errichtet, mit der nun der Nachweis von Gravitationswellen gelingen soll. ACC in the Loop Die Gruppe Automotive Systems bei Hitachi, Ltd. setzt dSPACE-Hardware-in-the-Loop-Simulatoren für die effiziente Entwicklung einer adaptiven Fahrgeschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control, ACC) ein. Pendeln ohne Fahrer Mit ULTra PRT (Personal Rapid Transit), dem neuen Personentransportsystem der Firma ATS Ltd., können Passagiere auf dem Flughafengelände London-Heathrow ab 2009 non-stop, individuell und umweltfreundlich pendeln. Besser Bahnen ziehen Beschichtet man Papier in einer Streichanlage, kann es entweder eine glänzende oder eine matte, ebene und geschlossene Oberfläche erhalten. Wenn die Nacht zum Tag wird Schwere Beladung des Fahrzeugs, starke Beschleunigungs- oder abrupte Bremsmanöver führen zu Kippbewegungen in Längsrichtung des Fahrzeugs. Ingenieure der Zukunft Ein Hybridfahrrad, das gespeicherte Bremsenergie wieder für das Anfahren freigibt. AUTOSAR im Entwicklungsprozess Bei der Daimler AG wird deshalb im Bereich Komfort- und Innenraumfunktionen der AUTOSAR-Standard im Rahmen der Standardisierung von Softwaremodulen der Funktionsbibliothek eingeführt. Nicht mehr zu bremsen Continental entwickelt aktuell Brake-by-Wire-Systeme, für die unter anderem auch eine neue Bremsentechnologie auf Basis eines 12V-Bordnetzes eingesetzt werden kann. BMW Group Relies on TargetLink The BMW Group evaluated the production code generators currently available on the market. Optimales Luft-Kraftstoff-Gemisch Ein optimales Luft-Kraftstoff-Gemisch stellt eine große Herausforderung dar und ist somit immer wieder ein Thema im Bereich der Motorsteuerung. Einfach unverwüstlich Bau, Untertagebau, Energieerzeugung sowie Land- und Forstwirtschaft sind dynamische und immer komplexer werdende Industriezweige. Viel gewonnen auf der DARPA Urban Challenge Elf von ursprünglich hundert teilnehmenden Teams schafften es, in das Finale der DARPA Urban Challenge 2007 zu kommen. Gerüstet für die Praxis Um junge Ingenieure heute für den Arbeitsalltag vorzubereiten, müssen Universitäten mehr als nur theoretisches Wissen vermitteln: Praktische Erfahrungen mit den neuesten Entwicklungstechnologien sind entscheidend. Erfahrbar: der Hybrid-Antrieb Die Integration von Komponenten in einem hybriden Fahrzeugantriebsstrang erfordert weitreichende Eingriffe in Elektronik und Mechanik, um eine globale Optimierung aller Systeme durch eine Hybrid-Fahrstrategie zu ermöglichen. Sternwarte in 12 km Höhe Die im US-amerikanischen Skokie, Illinois, ansässige Firma MPC Product, Corp. entwickelte im Auftrag der NASA eine Aktorsteuerung für den Antrieb eines Türsystems einer modifizierten Boeing 747. ASMs testen komplette LKW-Elektronik Der schwedische Lastkraftwagen- und Bushersteller Scania hat ein Integrationslabor eingerichtet, um Steuergeräteverbunde automatisiert testen zu können. Alles mit CalDesk Für eine möglichst reibungslose Entwicklung von Lenksystemen hat die ZF Lenksysteme GmbH eine Umgebung mit verschiedenen dSPACE-Werkzeugen aufgebaut. Geburten werden sicherer Der Geburtssimulator BirthSIM trägt dazu bei, die notwendigen Handgriffe außerhalb des Kreißsaales an einem Modell zu erlernen. Systematische AUTOSAR-Migration Um die steigende Komplexität zu beherrschen, und die einfache Wiederverwendung von Software-Komponenten sicherzustellen, bietet der AUTOSAR-Standard neue Lösungsmöglichkeiten an. Flexibel konfigurieren In einem Gemeinschaftsprojekt der Volkswagen AG mit dem Lehrstuhl für Regelungstechnik und Mechatronik der Universität Paderborn wurde ein integratives Hardware-in-the-Loop-System entwickelt. Turbinen-Tuning am virtuellen Flugzeug Das Air Force Research Laboratory (AFRL) nutzt die Vorteile der Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation mit dSPACE Simulator für die Entwicklung und Optimierung der Antriebssysteme kommender Flugzeuggenerationen. Siegreicher Hybrid-SUV Studierende der Ohio State University entwickelten ein Hybridfahrzeug mit geteilter Antriebsleistung für den Entwicklungswettbewerb Challenge X. Infotainment-HIL-Simulator bei Audi An Bord neuer Fahrzeuge können Automobilkunden heute einen optimalen Funktionalitäten-Mix aus Information, Unterhaltung und Kommunikation, kurz: „Infotainment“, erwarten. HIL für Dreiradroller Piaggio hat den dreirädrigen Roller MP3 mit doppeltem Vorderrad entwickelt. Umweltfreundlicher Starter-Generator Valeo Systèmes Électriques, ein Mitglied der Valeo-Gruppe, setzt dSPACE-Werkzeuge entlang dem gesamten V-Modell für die Entwicklung eines reversiblen, riemengetriebenen Starter-Generators ein Kundennahe Fahrzeugmessungen Die Lebensdauererprobung von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten wird zunehmend vom Hardware-Versuch in die Simulationsphase vorverlagert. ZF testet vernetzt Die weiter zunehmende Vernetzung der Steuergeräte erfordert optimierte Methoden und Prozesse für die Absicherung der Elektronik. BMW – Hochdynamische Prüfstände Applikationsarbeiten mit einer realen Versuchsfahrzeugflotte können zeitintensiv und kostspielig sein. Dongfeng automatisiert Schaltgetriebe Fahrzeuge mit automatisiertem Schaltgetriebe (Automated Mechanical Transmission, AMT) verbinden den Komfort von Automatikgetrieben mit den wirtschaftlichen Vorteilen von Schaltgetrieben. Aktive Schallreduktion Die Professur für Mechatronik der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) / Universität der Bundeswehr Hamburg entwickelt Systeme zur aktiven Schallreduktion. Europas neuer Wetterspäher im All Am 19. Oktober 2006 startete im kasachischen Baikonur der europäische Wettersatellit MetOp (Meteorological Operational Satellite). Hydraulik flexibel regeln Das Institut für Landmaschinen und Fluidtechnik der Technischen Universität Braunschweig setzt im Rahmen der Forschung und Lehre in mehreren Versuchsständen das DS1103 PPC Controller Board ein. Eine Idee feiert Jubiläum Zwanzig Jahre kontinuierliche Erfolge Im Gespräch mit Dr. Herbert Hanselmann ZF testet vernetzt Die weiter zunehmende Vernetzung der Steuergeräte erfordert optimierte Methoden und Prozesse für die Absicherung der Elektronik. Immer die richtige Geschwindigkeit Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts EASIS entwickelte DAF eine Safe-Speed-Funktion für Lkws. Bentley – Simulation für Luxuslimousinen Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts EASIS entwickelte DAF eine Safe-Speed-Funktion für Lkws. Komfortmodus für Hubschrauber Um die Lärmentwicklung und die Vibrationen von Hubschraubern zu senken, hat Eurocopter Deutschland piezoelektrisch steuerbare Klappen an den Rotorblättern entwickelt. Pistenfahrzeug am Haken Für den PistenBully 600 W hat die Kässbohrer Geländefahrzeug AG eine neue Windenelektronik entwickelt. Effiziente Testprozesse Die ZF Lenksysteme GmbH entwickelt und produziert Lenkungstechnik für Pkw und Nutzfahrzeuge. Drahtlose Steuerung von Induktionsmotoren Die „Groupe de Recherche en Electrotechnique et Electronique de Nancy (GREEN)“ in Frankreich forscht auf dem Gebiet der elektrischen Antriebe. Hybrid mit dSPACE Neben konventionellen Antrieben werden zunehmend alternative Antriebe, zum Beispiel Hybridantriebe, mit den Werkzeugen von dSPACE entwickelt und getestet. Aktiver Sitzkomfort Die DaimlerChrysler Forschung und die Lkw-Vorentwicklung des Konzerns haben in einem Gemeinschaftsprojekt ein mechatronisches Lkw-Sitzsystem entwickelt. Strategischer Einsatz von HIL und SIL Ein neues Anwendungsfeld ist die Applikation und Parametrierung eines Fahrzeugstabilitätsreglers in der Simulation. Verifikation von Luftfedersystemen Zur Optimierung der Entwicklungszeiten für serienreife Software werden bei der Continental AG HIL-Simulatoren und das ASM Vehicle Dynamics Simulation Package von dSPACE eingesetzt. Von der Strecke ins Labor Eine neue Machbarkeitsstudie für die Entwicklung und Validierung mechatronischer Fahrwerksysteme präsentierte die MTS Systems Corporation auf der Automotive Testing Expo Europe 2006. Mehr Schwung, weniger Sprit Die Kombination aus einem Turbomotor und einem Elektromotor bietet dieselbe Leistung wie ein größerer Saugmotor, jedoch bei geringerem Kraftstoffverbrauch und reduzierten Schadstoffemissionen. Integrierte Systeme für mehr Sicherheit Ein bemerkenswerter Trend im Bereich der automotiven Systeme kombiniert eigenständige Sicherheitsanwendungen zu so genannten integrierten Sicherheitssystemen (ISS). Ford Fiesta mit Micro-Hybrid-Antrieb Das Ford Forschungszentrum Aachen beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung von Betriebsstrategien und Energiemanagement-Konzepten für hybride Antriebsstrukturen. Das Netz des Roboters Ausgehend vom natürlichen Vorbild des Spinnennetzes und der enormen Tragkraft moderner High-Tech-Seile, sollen künftig Roboter mit Hilfe von Seilen in vielen Anwendungsbereichen für Bewegung sorgen. Golf GTI 53+1 - Fahren ohne Fahrer Mit dem Golf GTI 53+1 hat VW ein Fahrzeug entwickelt, das eine bekannte Strecke selbst-ständig ohne Fahrer abfahren kann. Ziel ist es, in exakt reproduzierbaren Fahrversuchen Regeleingriffe wie ABS und ESP zu testen und zu prüfen. Bypassing des Herzens SterlingTech, einer der führenden Anbieter innovativer Software-Lösungen für Hersteller medizinischer Geräte, unterstützte einen Kunden bei einem U.S.-Patent für einen Impedanzsensor (Gerät zur Messung des Blutdurchflusses im Herzen). Virtuelles Handschaltgetriebe Ein markentypisches und für die Verkaufspräsentation relevantes Fahrzeugmerkmal ist das Schaltgefühl. Mit EDGAR die Balance halten Für das Rapid Control Prototyping des Reglers kam vor der Implementierung auf den Zielprozessor ein DS1104 R&D Controller Board von dSPACE zum Einsatz. Bremsen bei Vollgas Für die Entwicklung des Schubumkehrsystems ETRAS® des Airbus A380 setzte Hispano-Suiza, ein Unternehmen der SAFRAN-Gruppe, ein dSPACE-Prototyping-System ein. Test der Diagnosefähigkeit Mit der rasant zunehmenden Komplexität elektronischer Komponenten gewinnt auch die Fahrzeugdiagnose immer mehr an Bedeutung. CalDesk für Fahrerassistenzsysteme Für die Entwicklung von Pre-Crash und der adaptiven Fahrgeschwindigkeitsregelung ACC setzt die DENSO CORPORATION eine Umgebung aus mehreren dSPACE-Werkzeugen ein. Entwicklung mit Rapid Control Prototyping Rapid Control Prototyping ermöglicht eine schnelle Entwicklung von Regelstrategien für elektrische Antriebe. Entwicklung von Algorithmen für die E-Motor-Steuerung Anwendungsfall: Entwicklung von Algorithmen für die E-Motor-Steuerung mit dSPACE Rapid Control Prototyping. Intelligenter Bremskeil Zur Entwicklung des FlexRay-Netzwerks für das gesamte Bremssystem sind die FlexRay-Werkzeuge von dSPACE im Einsatz. AUTOSAR und ASAM – aktuelle Aktivitäten Generally accepted standards are indispensable in industry. Developing and introducing them is a complex process, however – as is integrating them into existing products. Seriencode für dezentralen Regler Die BMW Group hat eine neue Dämpferregelung zur dynamischen Stabilisierung entwickelt, die auf einem dezentralen Regler aus Satelliten und einem zentralen Steuergerät basiert. Anti-Lärm-Klappen Eurocopter Deutschland arbeitet an piezoelektrisch steuerbaren Klappen an den Rotorblättern, mit denen sich der Lärm und die Vibrationen deutlich senken lassen. Aktive Fahrwerkregelung Zur Forschung im Bereich der aktiven Fahrwerkregelung setzt Ford Otosan (Türkei) einen Ford Transit Connect mit einer elektronischen Dämpferregelung (Continous Damping Control, CDC) und einer Aktivlenkung mit Doppelritzel ein. Kalttestprüfstand Die BMW Group hat mit einem dSPACE Simulator einen virtuellen "Kalttestprüfstand" nachgebaut. PARVUS - Der kleine Riese Nach der Elektronik hat der Trend zur Miniaturisierung auch in der Mechanik eingesetzt, denn auch dort lässt sich auf diese Weise viel Energie und Material einsparen. Saubere Luft mit RCP Bei der DaimlerChrysler AG in Stuttgart konnte durch den konsequenten Einsatz von dSPACE-basierten RCP (Rapid Control Prototyping)-Systemen die Funktionsentwicklung für die neuen Nutzfahrzeug-Motorenbaureihen wesentlich beschleunigt werden. Dynamische Modelle für Deutz-Diesel-Power Die Deutz AG setzt für die Freigabetests ihrer Dieselmotor-Steuergeräte ein Testsystem basierend auf dSPACE Simulator ein. Entwicklung eines X-by-Wire-Fahrzeugs FlexRay ist ein sehr schnelles, fehlertolerantes und deterministisches Bussystem für automotive Anwendungen. Sicher fahren mit MTest Die Entwicklung von Fahrwerkregelsystemen ist geprägt durch eine zunehmende Komplexität bei immer kürzeren Entwicklungszeiten. Hochschule Harz - Elektromotorischer Ventiltrieb Seit mehreren Jahren wird am Institut für Automatisierung und Informatik Wernigerode (IAI) in Zusammenarbeit mit der Hochschule Harz an Linearmotorkonzepten zum Betreiben von Gaswechselventilen in Verbrennungsmotoren geforscht. Opel - Brennstoffzellen - Technologie im Test GM und Opel arbeiten daran, Wasserstofffahrzeuge mit Brennstoffzellen-Antrieb zur Serienreife zu entwickeln. Universität Linz: Eine zweibeinige Laufmaschine Seit mehreren Jahren wird an der Universität Linz intensiv auf dem Gebiet des zweibeinigen Laufens geforscht. New Strategy for Torque Estimators In automotiven Regelstrategien für Antriebsstränge werden aus wirtschaftlichen Gründen Drehmomentbeobachter bevorzugt. Airbus: Airload Simulation on the Airbus A380 Mit Hilfe ausfahrbarer Klappensysteme sind Verkehrsflugzeuge in der Lage, den Auftrieb an den Tragflächen bei Bedarf zu erhöhen. DLR: Fliegen mit dem Eisernen Vogel Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) entwickelt mit Hilfe von dSPACE-Equipment einen Prüfstand, dessen besonderes Merkmal die Flexibilität im Hinblick auf die Entwicklung zukünftiger Flugzeugsysteme ist. PBR: Process for By-Wire-Brakes Durch das rasante Entwicklungstempo auf dem Gebiet der Elektronik kommt es häufig zu Prototypen, die für das Serienprodukt wenig repräsentativ sind. Renault F1: Team Wins With Step 11 Das Renault F1 Team ist bei der diesjährigen Formel-Eins-Saison sehr erfolgreich mit einem neuen Elektroniksystem gestartet. TargetLink Goes Off-Road Die Chrysler-Gruppe von DaimlerChrysler setzte für die Seriencode-Generierung des neuen Jeep® Grand Cherokee TargetLink ein. Astronomical Research in Chile In Zusammenarbeit mit der Universität von Antofagasta betreibt das Astronomische Institut der Ruhr-Universität Bochum (AIRUB) Teleskope in der chilenischen Atacamawüste. Nissan: RapidPro for Engine Control 2005: Die Nissan Motor Corporation in Japan setzte in einem Pilotprojekt die neue RapidPro-Hardware für Signalkonditionierung und Leistungsendstufen ein. Delphi: Surviving a Vehicle Rollover Der von Delphi patentierte Algorithmus WinGAMR erkennt Überschläge und löst Schutzmechanismen aus. Für die Implementierung von WinGAMR nutzte Delphi den modellbasierten Entwurf und setzte TargetLink für die automatische Seriencode-Generierung ein. BMW: Preparing for FlexRay März 2005: Um auch bei komplexen und sicherheitsrelevanten Systemen zukünftiger Fahrzeuge die Datenkommunikation beherrschbar zu halten, bereitet die BMW Group den Einsatz von FlexRay vor. Rear Wheel Drive More Sporty In Großbritannien hat Jaguar Land Rover (JLR) großen Erfolg mit dem Einsatz von dSPACE Prototyper bei der Entwicklung neuer Fahrzeugfunktionalitäten. RailCab – Bahnsystem der Zukunft März 2005: Seit mehreren Jahren wird an der Universität Paderborn ein innovatives, modulares Bahnsystem namens RailCab entwickelt und erprobt. Active Body Control (ABC) with RapidPro Um den Einsatz eines kompakten und leicht im Fahrzeug installierbaren Signalkonditionierungs- und Leistungstreibersystems für das Funktions-Prototyping zu testen, hat sich DaimlerChrysler für eine Evaluierung des RapidPro-Systems von dSPACE entschieden. Stufenlos schalten im Formelrennwagen Ecurie Aix, das Formula Student-Team der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, benutzt in seinem Wagen ein innovatives stufenloses Getriebe. Die Regelung für dieses Getriebe wurde mit einer dSPACE MicroAutoBox entwickelt. HIL-Prüfstand für BMW-Aktivlenkung IABG hat für die BMW Group einen komplexen Prüfstand zur Funktionsoptimierung und Konzeptabsicherung von Aktivlenkungen entwickelt. Fehlersimulation und Testautomatisierung wurden mit dSPACE-Technologie realisiert. TargetLink im Einsatz 2004: TargetLink ist mittlerweile zu einem Synonym für erfolgreiche und effiziente Seriencode-Generierung geworden und wird in zahlreichen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen eingesetzt. Baggern leicht gemacht Schürfkübelbagger kosten bis zu 100 Millionen Dollar und werden in Australien zum Übertageabbau von Kohle eingesetzt. Prototyping auf dem neuesten Stand der Technik 2004: Viele Jahre kam bei PSA Peugeot Citroën für das Prototyping neuer Motorsteuerungsfunktionen ein intern entwickeltes, teilweise auf dSPACE-Hardware basierendes Tool zum Einsatz. The European Research Project BRAKE Bei dem Fahrzeug wurde die Hydraulik des Bremssystems vollständig durch elektromechanische Komponenten ersetzt. Im Verlauf des Projekts setzte Delphi den Code-Generator TargetLink in großem Umfang ein. Starke Tests für starke Autos 2004: Das Verhalten dieser Steuergeräte wurde mit dSPACE Simulator von Bugatti zunächst intensiv im Labor validiert. Sowohl im Einzeltest als auch im Systemverbund können die Funktionen effizient und ohne Gefahr für Fahrer oder Auto getestet werden. Anpassungsfähigkeit ist alles 2004: Kürzlich nahm ELASIS ein Netzwerk aus dSPACE-Simulatoren für den Test von Steuergeräte-Verbünden neuer Fahrzeugmodelle in Betrieb. Smooth Gear Changes with Dual Clutch 2004: Während der letzten fünfzehn Jahre hat das Fiat-Forschungszentrum (Centro Ricerche Fiat, CRF) bereits umfassende Erfahrung im Bereich Entwurf, Analyse, Test und Validierung von Regelanwendungen für automatisierte Schaltgetriebe gesammelt. Intelligentes Fahrsystem auf dem Prüfstand Um die Entwicklung und den Test intelligenter Fahrsysteme zu vereinfachen, hat TNO Automotive den intelligenten Prüfstand für Fahrsysteme VEHIL (Vehicle Hardware-in-the-Loop) entwickelt. Neue Hoffnung für Herzpatienten In Zusammenarbeit mit der amerikanischen Firma MicroMed Technology, Inc. hat das Allgemeine Krankenhaus in Wien einen Regler entwickelt, der die Pumpleistung der DeBakey VAD® Blutpumpe an den Blutbedarf des Patienten anpasst. AutomationDesk: Mission erfolgreich 2004: Als neueste Ergänzung wurde AutomationDesk eingeführt, die im August vergangenen Jahres erschienene dSPACE Software zur Abwicklung von Steuergerätesoftware-Tests. ESP II - Die nächste Generation 2003: Continental Teves kommt dem Ziel des vollständig vernetzten und ganzheitlich geregelten Chassis jetzt einen großen Schritt näher. Innerhalb des zukunftsweisenden Projektes „Global Chassis Control“ wird mit ESP II ein Meilenstein gesetzt. TargetLink for Safety-Critical Systems Audi: Dynamisch und sicher 2003: Das Überlagerungslenksystem “Audi Dynamic Steering” wird sowohl sportlicheres Fahrzeugverhalten als auch erhöhte Sicherheit beim Fahren ermöglichen. DaimlerChrysler setzt bei Motorsteuerungen auf TargetLink 2003: Um die Vorteile der Prozess-Standardisierung bei der Entwicklung von Motorsteuergeräten zu nutzen, wurde die Funktions- und Software-Entwicklung für die Motorsteuergeräte auf automatische Code-Generierung umgestellt. Schneller ans Ziel: TargetLink bei Conti Temic 2003: Conti Temic entwickelt für die Nutzfahrzeuge von DaimlerChrysler ein Steuergerät für Dieselmotoren, das diesen hohen Anforderungen gerecht wird. Das Ohr fliegt mit 2003: Mit Hilfe von dSPACE Prototyper wird der Anstellwinkel der Rotorblätter derart verändert, dass sich der entstehende Fluglärm wegen der geänderten Strömungsverhältnisse halbiert. Entwicklung und Test von Handgelenk-Prothesen 2003: Mit dSPACE Prototyper konnte das Regelsystem für den Handgelenk-Simulator in kürzester Zeit und mit minimalem Aufwand entworfen werden. Cool, auch wenn's heiß wird Um dem immer höheren Aufwand der Steuer- und Regelungsstrategien gerecht zu werden, wird bei Behr-Hella Thermocontrol ein modellbasierter Entwicklungsprozess mit dSPACE-Werkzeugen etabliert, der in vielen Phasen effizienteres Arbeiten erlauben soll. Award-Winning Seat Belt System TRW Automotive’s active seatbelt system, the Active Control Retractor (ACR), was honored with a Premier Automotive Suppliers' & OEMs’ Contributions to Excellence (PACE) Award in the European Product category on March 8, 2004. Testing Engine Control Software So BMW uses several dSPACE Simulators to test new software. The test systems have become a vital aid to putting new engine control software into operation at BMW. Heading for the Future with Steer-by-Wire Using dSPACE Prototyper meant that only a short time was required to develop all the essential functions of a steer-by-wire prototype system on a component-in-the-loop test bench and map them in a test vehicle. Testing Automatic Transmission ECUs In addition to conventional simulation technology, Honda utilized a dSPACE Simulator to develop the transmission’s electronic control unit (ECU). Using hardware-in-the-loop (HIL) technology dramatically reduced the overall development time. Utilization for Control Applications 2002: The production code generator TargetLink from dSPACE is a major component of the tool chain that Delphi has been using in a new development environment. Design of a GDI Engine Controller 2002: Magneti Marelli Powertrain is developing a model-based design methodology clearly defined by a set of successive refinement steps from a level of abstraction as high as possible down to the details needed for the final implementation. Audi Applies Service-Based Bypassing 2002: For the development of new fuel pressure control functions, Audi decided to apply the bypassing method using dSPACE Prototyper and special dSPACE routines for bypassing. Development of a Brake-by-wire System at TRW Automotive 2002: TRW is developing a new brake-by-wire system using one MicroAutoBox per wheel as an electronic control unit (wheel ECU) and an AutoBox as the main electronic control unit (main ECU). Perfecting Paper Paths 2002: A joint research project between the University of California, Berkeley, and Xerox Corporation has developed an innovative control process that detects and corrects slight timing inaccuracies. Emission Control with TargetLink 2002: Increasingly stringent vehicle exhaust laws require increasingly powerful exhaust treatment technologies. Firmware Tests with Hard Disk Simulation 2002: Fujitsu is one of the leading manufacturers of computer HDD units, building several million HDDs every month. In this business, with rapidly increasing requirements on HDD performance, the firmware of the HDD unit plays a key role. Control Development for Magnetic Driven Railway Shuttles 2002: Researchers at the University of Paderborn are developing a new railway system, known as Neue Bahntechnik Paderborn (NBP). The system takes advantage of contact-free, linear drive technology, and uses existing railway tracks. Volvo Cars: Model-Based Development Tool Chain 2002: To develop electronic control units (ECUs) for automatic transmission, Volvo Cars has for the first time used a model-based development concept to develop gearshift strategies, and interlinked the subsequent development steps. Testing of Networked Interior ECUs at Opel Opel decided to rely on dSPACE Simulator for running the hardware-in-the-loop tests of the car interior ECUs for the new Opel Vectra, which went into production in January 2002. The Relativity Mission at Stanford University 2002: While Albert Einstein’s general theory of relativity has been around for nearly a century, tests confirming its ideas are few and far from conclusive. C Code Reaches New Heights at Nord-Micro 2002: With TargetLink, the dSPACE production code generation software, Nord-Micro successfully generated C code for all demanding control tasks. Validation of Powertrain ECUs The first turn-key Simulator was delivered to Renault in early 2001. The good results achieved with this, together with positive experiences with the flexible dSPACE concept in other projects, prompted Renault to acquire additional dSPACE Simulators... Honda: TargetLink a Driving Force 2001: Honda applied TargetLink to set up electric power steering (EPS), and found the generated code highly satisfies the conditions required for production code. AVL Analyzes Cylinder Pressure with MicroAutoBox Toyota Motorsport Races with dSPACE To guarantee smooth, simultaneous development of ECU and vehicle, the electronic control units of Toyota’s new Formula One racing car require testing at an early stage. Active Control of Combustion Pressures Honeywell Engines and Systems recently introduced an advanced technology program to reduce emissions from the Vericor line of gas turbine engines for industrial and marine applications. New Concepts for Individual Cylinder Control 2001: When it comes to diesels, engine developers are looking for new approaches to fulfill increasing requirements on fuel consumption or emission levels. CLAAS: TargetLink Goes to the Fields 2001: The developers used TargetLink to generate the control software for the hydrostatic part of the transmission, not only considerably boosting computing speed, but also cutting the time needed by over 50% compared with handcoding. Hitachi: TargetLink for ESP Controller Development 2001: The demand for shorter development cycles increases the pressure on design engineers to come up with new products. We therefore evaluated the dSPACE production code generator, TargetLink, and its impact on the development process. Complete Powertrain Simulation at Audi 2001: “SPEA” is the first HIL simulation rig at Audi for the development and testing of distributed powertrain functions in real time. ZF Lenksysteme: Steer-by-Wire 2001: ZF Lenksysteme (ZFLS) is developing the first generation of steer-by-wire systems, planned to be available on the market in the near future. Siemens VDO: Positive Feedback 2001: VDO is one of the first companies who opted for TargetLink as their tool for automatic production code generation. Mass Measurement for Outer Space Experiments Advanced Frontlighting System at Volkswagen 2001: A major stepping stone towards significant improvements is the Advanced Frontlighting System (AFS): an adaptive headlamp system, which is currently under investigation by automotive OEMs and suppliers. Bypassing with NBD Bus at DENSO 2001: The growing need for highperformance electronic control units (ECU) increases the demand for powerful 32-bit microcontrollers containing RISC architectures. Automated Software Verification at TEMIC 2001: The complexity of functionalities offered by automotive systems is growing at an enormous speed. Total Decoupling with an Adaptive Interface 2001: In the Department of Adaptronics at the Otto-von- Guericke University in Magdeburg, Germany, an adaptive interface is being developed to decouple two mechanical systems. Nissan: TargetLink Comes off the Assembly Line 2000: Reducing vehicle emission levels has become a big issue in recent years. For example, in California, USA, the strict Partial-Zero Emission Vehicles (P-ZEV) standard was introduced. TargetLink – A Bright Idea 2000: Safety features of vehicles have been an important issue throughout recent years. Excellent visibility at night, for instance, is essential for the safety on our roads.