For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Virtuelle Testfahrten für jedermann

Testen Sie Ihre Fahrerassistenzfunktionen am eigenen PC

Die Vorteile: VEOS für virtuelle Testfahrten

  • Closed-Loop-Tests von ADAS-Funktionen am eigenen PC
  • Wiederverwenden von Strecken- und Umgebungsmodellen
  • Einsetzen von Modellen und automatisierten Tests durchgängig in allen Entwicklungsphasen
  • Unterstützung von Simulink®, TargetLink®, Legacy-C-Code, AUTOSAR, FMI
     
Die Herausforderung: Testszenarien nicht verfügbar
Die Option, Steuergeräte-Funktionen in realistischen Testszenarien in frühen Phasen der Entwicklung abzusichern, wird immer häufiger angewendet. Einfache Unit-Tests bieten nicht mehr genug Abdeckung, insbesondere für sicherheitskritische Fahrerassistenzfunktionen, die naturgemäß mit vielen anderen Systemen verknüpft sind. In solchen Fällen müssen Funktionsentwickler die Interaktion der Funktionen mit den Regelalgorithmen zusammen mit Umgebungsmodellen im geschlossenen Regelkreis testen.
 
Die Idee: Virtuelle Testfahrten
Der pragmatische Ansatz verwendet die Modelle der Umgebungssimulation, die bereits für den Steuergeräte-Test vorhanden sind, und setzt diese auf dem Entwickler-PC ein. dSPACE VEOS® schlägt die Brücke zwischen diesen beiden Welten. Mit VEOS können Funktionsentwickler virtuelle Tests von Funktionen durchführen, wann immer sie wollen, so dass viele unterschiedliche Umgebungsszenarien getestet werden können. So hält sich die Anzahl realer Testfahrten in Grenzen. Zudem lassen sich virtuelle Testfahrten leichter wiederholen, was beim Prüfen einer korrigierten Funktion hilfreich ist. VEOS bietet zudem bewährte Fehleranalysemethoden wie Debugging und Code Coverage, die in realen Testfahrten nicht möglich sind. Falls Funktionsentwickler keinen Zugriff auf die Umgebungsmodelle haben, können sie die dSPACE Modelle verwenden, die die meisten Fahrerassistenzbereiche abdecken.
 
Ein Beispiel: Entwicklung komplexer Kreuzungsassistentfunktionen
Das Durchführen automatisierter Tests von Kreuzungsassistentfunktionen auf einem Hardware-in-the-Loop-Simulator umfasst die Erstellung vieler Testszenarien, die die exakte Verkehrssituation beschreiben (den Straßenverlauf, die Anzahl der Verkehrsteilnehmer, den Straßenrand etc.), um alle beteiligten Steuergeräte genauestens zu testen. Mit VEOS können Funktionsentwickler die relevanten Funktionsalgorithmen, die in Simulink oder AUTOSAR entwickelt wurden, zusammen mit den Umgebungsmodellen simulieren. VEOS bietet dieselben Funktionen für die Visualisierung, die Simulationssteuerung und automatisierte Tests wie ein HIL-Simulator. 

Weiterführende Informationen Produktinformationen