For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Virtueller Prüfstand für Funktionstests

Jederzeit auf Ihrem PC verfügbar

Die Vorteile: VEOS als virtueller Prüfstand

  • Wiederverwendung spezieller Modelle anderer Abteilungen via FMI
  • Realitätsnahe Closed-Loop-Simulation mit ausgereiften Umgebungsmodellen
  • Durchgängige Verwendung von Layouts
  • Unterstützung von Simulink®, TargetLink®, Legacy-C-Code, AUTOSAR, FMI
     
Die Herausforderung: Komplexe Tests auf dem Prüfstand
Heutzutage ist die Entwicklung von Steuergeräte-Funktionen eine komplexe Aufgabe, bei der neue Funktionen oftmals in realen Testobjekten oder im Fahrzeug getestet werden müssen. Reale Prüfstände erlauben detaillierte Tests und Berechnungen, die kostenintensiv sind und nicht immer an neue Herausforderungen angepasst werden können. Zudem stehen die Prüfstände nicht immer allen Entwicklern zur Verfügung, die neue Regler testen müssen.

Die Idee: Virtuelle Prüfstände
Da alle Funktionsentwickler über einen PC verfügen, ist der Ansatz, diesen zum Testen der Funktionen zu verwenden, ein durchaus pragmatischer. Mit der Simulationsplattform dSPACE VEOS® wird der PC zu einem persönlichen virtuellen Prüfstand, einschließlich Simulationsmodellen und virtueller Steuergeräte.

Die PC-basierte Simulation von Motoreffekten ist genau genug, um die Steuergeräte-Funktionen in einem realen Kontext zu testen. Wenn komplexere Modelle zur Funktionsvalidierung eingesetzt werden müssen, kann der FMI (Functional Mock-up Interface)-Standard eingesetzt werden, um die Programmierwerkzeuge in VEOS zu integrieren.

Ein Beispiel: Entwicklung von Steuergeräte-Funktionen für vollvariable Ventiltriebe
Um die strengen Anforderungen an den Kraftstoffverbrauch zu erfüllen, müssen neue Regelfunktionen für vollvariable Ventiltriebe eingesetzt werden. Die neu gewonnenen Freiheiten bei den Öffnungs- und Schließzeiten sowie den Ventilhüben führen jedoch zu einem erhöhten Aufwand bei der Entwicklung und Kalibrierung der Motorsteuerungsfunktionen. Mit VEOS lassen sich Funktionen erstmalig mit Hilfe virtueller Motormodelle auf einem PC testen. Funktionsentwickler greifen daher gerne auf die Spezialmodelle der HIL-Testingenieure zurück, die diese Modelle bereits in vielen Testläufen am HIL-Simulator validiert wurden. Zudem erlaubt die dSPACE Experimentiersoftware ControlDesk® fotorealistische Layouts, die sich interaktiv in Simulationsläufen auf einem PC einsetzen lassen. Dabei sind Variablen und Kalibriergrößen des Reglers und der Strecke auch während der Simulation zugänglich und können somit ohne weiteres in einem Automatisierungs- oder Optimierungsprozess eingebunden werden. Erste Versuchsfahrten mit den neuen Funktionen können so rein virtuell durchgeführt werden, bevor es an den echten Prüfstand oder ins Fahrzeug geht.

Weiterführende Informationen