For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Simulieren von V-ECUs

Die Vorteile

  • VEOS erlaubt deterministische Simulationen von V-ECUs schneller als in Echtzeit.
  • Anschließen von V-ECUs auf Busebene, zum Beispiel für Steuergeräte einschließlich COM-Stack, oder auf Signalebene, zum Beispiel für V-ECUs auf Applikationsebene oder für die Stimulation in Open-Loop-Tests
  • Pausen können immer genau da gesetzt werden, wo ein Fehler in der Simulation behoben werden muss.
  • Simulieren Sie das Busverhalten für CAN, CAN FD und LIN und nutzen Sie den für FlexRay optimierten Bus.

Tests während der Entwicklung

Funktionsentwickler können V-ECU-Simulationen direkt auf ihren Entwicklungs-PCs ohne zusätzliche Hardware durchführen. Sie können die Simulation unterbrechen und den Code der V-ECU während der Simulation schrittweise korrigieren.

Echtzeitunabhängige Simulation

V-ECUs lassen sich unabhängig von der Echtzeitausführung simulieren. Durch das Skalieren der Simulation auf mehr leistungsstarke CPUs lassen sich in der gleichen Zeit mehr Tests durchführen.

Simulation virtueller Busse

Sie können V-ECUs einschließlich eines vollständigen COM-Stacks simulieren. Die V-ECUs lassen sich an einen virtuellen Bus anschließen, um verteilte Funktionen und Steuergeräte-Verbunde ohne reale Hardware zu simulieren. Der COM-Stack kann für CAN- und LIN-Netzwerke entweder automatisch generiert werden oder Sie können CAN- oder CAN-FD-COM-Stacks von Drittanbietern einbinden. Wenn die V-ECU Diagnose-Basis-Software enthält, ist es möglich, zum Beispiel mit ControlDesk auf den virtuellen Bus zuzugreifen und virtuelle Diagnosetests durchzuführen.

Weiterführende Informationen