For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Anwendungsfall: Modellierung von AUTOSAR-Systemarchitekturen

Die Modellierung von AUTOSAR-Architekturen und -Systemen ist eine komplexe Aufgabe, da die komplette Struktur der Steuergeräte-Software definiert und entworfen werden muss. Mit SystemDesk® bietet dSPACE genau für diesen Zweck ein AUTOSAR-Autorenwerkzeug für Software-Architekten.

Intuitive Arbeitsumgebung

Mehrere Übersichtsvarianten, die den Fokus auf unterschiedliche Systemaspekte legen, vereinfachen die Arbeit mit großen, komplexen Systemen.

SystemDesk verfügt über eine grafische Arbeitsumgebung, die Ihnen jederzeit einen klaren Überblick über die Komponenten und ihre Verbindungen bietet.

Unter anderem lassen sich unterschiedliche Kompositionsdiagramme erstellen, die die Verbindungen zwischen den Software-Komponenten zeigen. Somit können Sie sich immer schon auf die nächste Aufgabe konzentrieren und besonders in großen Serienprojekten effizient arbeiten.

SystemDesk reduziert fehleranfällige und zeitintensive Aufgaben und wählt zum Beispiel automatisch die richtigen Implementierungsdatentypen für die verwendeten Anwendungsdatentypen.

dSPACE Unterstützung für die Modellierung von AUTOSAR-Systemen

  • Zuverlässige Modellqualität aufgrund umfangreicher Absicherungsregelsätze
  • Enge Verzahnung mit TargetLink für Funktionscode
  • Leichte Integration in kundenspezifische Prozesse mit umfassend dokumentierter API
  • Zuverlässiger Datenaustausch mit Partnern und Projektmitgliedern basierend auf adaptiven Optionen für den Datenaustausch
  • Vollständige Unterstützung des AUTOSAR-Schemas für alle aktuellen AUTOSAR-4.x-Releases

Entwickeln von AUTOSAR-Architekturen

Der erste Schritt ist die Planung und Entwicklung neuer Funktionen, zum Beispiel mit MATLAB®/Simulink®. Anschließend entscheiden Sie, welche Funktionen in einer Software-Komponente (SWC) enthalten sein sollen und legen die Gesamtstruktur Ihrer Steuergeräte-Software fest. Mit SystemDesk können Sie die Architektur Ihrer SWCs grafisch erstellen. Wenn bereits SWCs zur Verfügung stehen, können Sie diese wiederverwenden und anpassen.

Während des gesamten Entwicklungsprozesses stellt SystemDesk umfassende Dialoge und Editoren bereit, um Sie durch die notwendigen Schritte zu führen, zum Beispiel beim Importieren und Zuweisen der Buskommunikation für Ihre SWCs.

Zudem verfügt SystemDesk über einen umfassenden Satz an Absicherungsregeln, mit denen Sie durchgehend testen können, ob Ihr Entwurf den AUTOSAR-Bedingungen entspricht und konsistent ist. So stellen Sie sicher, ein System zu entwickeln, das den Anforderungen des AUTOSAR-Standards entspricht. Zudem können Sie eigenen Absicherungsregeln hinzufügen und eigene Regelsätze erstellen.

Zuverlässiger Datenaustausch

Die Verwendung der AUTOSAR-Beschreibungsdatei zwischen unterschiedlichen Werkzeugen ermöglicht den leichten und zuverlässigen Datenaustausch.

Der Datenaustausch zwischen Werkzeugen, zum Beispiel von Funktionscode und Basis-Software, oder zwischen Partnern wie Zulieferern und OEMs spielt in der Entwicklung von Steuergeräte-Software eine zentrale Rolle. Als AUTOSAR-Autorenwerkzeug unterstützt SystemDesk zahlreiche Optionen für den Import und Export von AUTOSAR-Beschreibungsdateien (ARXML) und für das Hinzufügen von Funktionscode und Basis-Software.

SystemDesk bietet unterschiedliche Optionen für den Austausch von ARXML-Dateien, um verschiedene Anwendungsfälle bestmöglich zu unterstützen: zum Beispiel wenn Sie im Team arbeiten und Daten zwischen OEM und Zulieferer austauschen möchten oder die Architektur auf ein Konfigurationswerkzeug für die Basis-Software übertragen wollen.

Um der SWC Funktionscode hinzuzufügen, arbeiten SystemDesk und TargetLink®, der Seriencode-Generator von dSPACE, eng zusammen. Die beiden Werkzeuge tauschen SWC-Container aus, die nicht nur die ARXML-Dateien enthalten, sondern neben weiteren nützlichen Metainformationen auch die Quelldateien für die Implementierung sowie die A2L-Dateien. So können AUTOSAR-Roundtrips zuverlässig und transparent mit minimalem Benutzereingriff durchgeführt werden.

Weiterführende Informationen Produktinformationen