For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Automatisierung, Prozess- und Werkzeugintegration

Umfassende TargetLink-API

TargetLink kann leicht in bestehende Entwicklungsumgebungen integriert werden, da es über eine umfassende und vollständig dokumentierte API (Application Programming Interface)-Schnittstelle verfügt. Dadurch ist der Zugriff auf alle Eigenschaften und Einstellungen in TargetLink sowie die Automatisierung der Prozesse möglich, während zur gleichen Zeit Optionen für den Eingriff in einzelnen Prozessphasen zur Verfügung gestellt werden. Zum Beispiel erlauben Hook-Funktionen die Ausführung von Anwenderaufgaben in allen Phasen des Build-Prozesses.

Erzeugung der Kalibrierungsdatei

ASAM-MCD-2 MC-Dateigenerierung für die Kalibrierung.

Eine weitere Pflichtübung eines Code-Generators ist die enge Verknüpfung mit Applikationssystemen. Der Steuergeräte-Code muss für die Parametereinstellung vorbereitet werden, indem kalibrierbare oder messbare Variablen für ein Applikationssystem zugreifbar sind. TargetLink unterstützt über das Data Dictionary die Generierung des standardisierten Dateiformats ASAM MCD-2 MC (vormals ASAP2), um die Variablen und Parameter für die Steuergeräte-Kalibrierung bereitzustellen. Alle wichtigen Applikationssysteme unterstützen diesen Standard. Da der C-Code und die ASAM-MCD-2 MC-Datei mit derselben Datenbasis generiert werden, sind sie immer konsistent. So wird eine weitere Fehlerquelle eliminiert und der Entwicklungsprozess verschlankt. TargetLink bietet mehrere vordefinierte Variablenklassen für kalibrierbare und messbare Variablen. Zudem können Sie eigene Klassen spezifizieren und sicherstellen, dass jede Klasse geeignete Attribute zum Kalibrieren oder Messen enthält.

Automatisch generierte Dokumentation

TargetLink generiert nicht nur Code, sondern dokumentiert auch seine Aktionen – und das konsistent zu Modell und Code. Ein automatisch generiertes Dokument stellt Informationen zu Funktionsschnittstellen und globalen Variablen bereit sowie eine Liste aller messbaren und verstellbaren Variablen, Skalierungsparametern, Code-Generierungsoptionen usw.

Die Dokumentation lässt sich leicht generieren – per Mausklick.

Zudem können Screenshots von Modellen, Teilsystemen und Simulations-Plots hinzugefügt werden. Verknüpfungen zum generierten C-Code werden bereitgestellt. Sie können die Dokumentation ganz nach Bedarf spezifizieren, zum Beispiel die gewünschte Detailtiefe festlegen. Die Dokumentation lässt sich in den Formaten HTML, RTF (für Textverarbeitung) und PDF generieren.

TargetLink-Integration in die Werkzeugkette

TargetLink arbeitet reibungslos mit anderen Werkzeugen der dSPACE Werkzeugkette und auch mit vielen Drittanbieterwerkzeugen zusammen (TargetLink Ecosystem).

Grundlegende Informationen Weiterführende Informationen