Mehr FPGA-Performance für die MicroAutoBox II

12. August 2015: Mit Release 2015-A ergänzt dSPACE das Portfolio seiner Prototyping-Hardware MicroAutoBox II um weitere Varianten mit integriertem FPGA-Board. Die neuen Varianten 1401/1511/1514 und 1401/1513/1514 sind frei programmierbar und haben einen sehr leistungsfähigen Xilinx® KintexTM-7 FPGA (XC7K325T), mit dem auch anspruchsvollste Prototyping-Aufgaben gelöst werden können. Anwendungen, die extrem schnelle Regelschleifen erfordern, lassen sich damit direkt auf dem FPGA ausführen. Dazu zählen beispielsweise unterlagerte Berechnungen für Verbrennungs- oder Elektromotorregelungen sowie Anwendungen zur aktiven Schall- und Vibrationsunterdrückung, aber auch rechenintensive Signalvorverarbeitungen.

Um die benötigten I/O-Schnittstellen für unterschiedliche Aufgabengebiete bereitzustellen, bietet dSPACE verschiedene Aufsteck-Boards an. Für die Regelung von Elektromotoren steht zum Beispiel das DS1553 mit Schnittstellen für Hall-, Encoder- und Resolver-Sensoren zur Verfügung. Die neuen MicroAutoBox-II-Varianten können über das RTI FPGA Programming Blockset direkt aus Simulink programmiert werden und unterstützen die neue Vivado®-Werkzeugkette von Xilinx. Außerdem sind zwei Industry-Package-Steckplätze vorhanden, die unter anderem zur Erweiterung des Systems um FlexRay- und CAN-FD-Schnittstellen (DS4340 FlexRay Interface Module, DS4342 CAN FD Interface Module) genutzt werden können. Die MicroAutoBox-II-Varianten 1401/1511/1514 und 1401/1513/1514 können ab sofort bestellt werden.

Produktinformationen

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements