DS6001 Processor Board

Leistungsstarkes Prozessorboard

Das DS6001 Processor Board ist eine leistungsstarke, kompakte Recheneinheit für die SCALEXIO LabBox und die SCALEXIO AutoBox. Es ist die perfekte Wahl für Echtzeitanwendungen, die schnelle Regelschleifen oder hohe I/O-Bandbreiten erfordern.

Das DS6001 Processor Board mit einem Intel® Core™ i7-6820EQ Quad-Core-Prozezssor ist die kompakteste Processing Unit im dSPACE SCALEXIO-Portfolio. Es ist besonders für Anwendungen geeignet, bei denen das Platzangebot begrenzt ist, zum Beispiel bei Echtzeitsystemen für den Schreibtisch bei der Funktionsentwicklung und beim Testen. Das DS6001 bietet eine hohe Rechenleistung sowie einen sehr leistungsstarken Echtzeitmodus und ist dabei jitter- und latenzarm. Es ist die perfekte Wahl für Anwendungsfälle mit hohen Anforderungen an Rechenleistung und Datenbandbreite (z. B. unterstütztes, hochautomatisiertes und autonomes Fahren) sowie für Echtzeitanwendungen, die schnelle Regelgeschwindigkeiten erfordern (z. B. elektrische Antriebe und Vibrationsunterdrückung).

Vorteile

Alle vier Kerne des DS6001 stehen für die parallele Verarbeitung von Echtzeitanwendungen zur Verfügung. Dadurch ist es optimal für anspruchsvolle Aufgaben geeignet. Das SCALEXIO-Echtzeitsystem ist leicht skalierbar, zum Beispiel durch den Anschluss weiterer I/O-Boards oder durch Koppeln mehrerer DS6001 Processor Boards oder SCALEXIO Processing Units zu einem Multiprozessorsystem. Das DS6001 bietet eine Ethernet-I/O-Schnittstelle für den direkten Modellzugriff in Echtzeit von externen Geräten über das TCP/IP- oder UDP/IP-Protokoll. Zudem kann es beispielsweise für Bypassing als Steuergeräte-Schnittstelle zum Einsatz kommen.

Parameter Specification
Real-time processor
  • Intel i7-6820EQ, quad-core, 2.8 GHz
  • Number of Cores: 4
  • L1 cache: 32 kB + 32 kB (data + instruction) per core
  • L2 cache: 256 kB per core
  • L3 cache: 8 MB total
Host communication coprocessor ARM® Cortex®-A9, 1.2 GHz
Memory
  • 4 GB RAM memory (DDR4)
  • 8 GB flash memory
Angular processing unit (APU)
  • 6 APUs
  • Angular resolution : 0.011°
  • Speed range: ± 28.610 rpm
  • Speed resolution: 0.109 rpm
IOCNET interface
  • 2 IOCNET interfaces usable as multiprocessor and I/O extension 1)
  • IOCNET link speed: up to 2.5 Gb/s
PCI Express interface
  • 2 PCIe x4 interfaces 2)
  • 3 PCIe x1 interfaces 2)
Ethernet interface Integrated low-latency Gigabit Ethernet I/O interface
Serial interface RS232 interface with standard UART allowing transfer rates up to 480.6 kBaud
Host interface Gigabit Ethernet
Multiprocessor system Building multiprocessor systems with more SCALEXIO Processing Units and/or processor boards
Cooling Temperature-controlled active cooling
Size
  • 238 x 100 x 39 mm (9.4 x 4 x 1.6 in)
  • Requires 2 slots
Voltage supply +24 V, max. 2.7 A 3)
Typical power consumption 70 W

1) SFP-Transceiver-Module müssen separat bestellt werden.

2) Mit PCI-Express-Schnittstellen für I/O-Steckplätze der SCALEXIO LabBox und SCALEXIO AutoBox

3) Vorläufige Angaben. Technische Spezifikationen erhalten Sie von dSPACE.

Die SCALEXIO Hypervisor Extension basiert auf einer kernelbasierten virtuellen Maschine (KVM). Auf ihr laufen das SCALEXIO-Echtzeitbetriebssystem und virtuelle Maschinen mit Standard-Linux-Distributionen gleichzeitig. Dies ermöglicht die Integration von Linux-Echtzeit- und Nicht-Echtzeit-Anwendungen in die DS6001-Processor-Board-Umgebung und unterstützt den Datenaustausch mit niedriger Latenz und hoher Bandbreite zwischen beiden. Die SCALEXIO Hypervisor Extension als optionale Erweiterung ist die optimale Wahl für die Integration von Linux-basierten Modellierungs- und Simulationswerkzeugen und erlaubt die Wiederverwendung von bestehenden Modellen wie Functional Mock-up Units, die in einer früheren Entwicklungsphase entwickelt wurden. Virtualisierung spart Hardware-Einbauraum und reduziert die Hardware-Wartungskosten, da keine zusätzliche externe PC-Hardware benötigt wird.

IOCNET ist das Hauptkommunikationsnetzwerk für SCALEXIO-Systeme. Es wird für den Anschluss zusätzlicher I/O oder Processing-Hardware an ein SCALEXIO-System mit DS6001 verwendet.

Mit der integrierten Multiprozessorunterstützung für SCALEXIO lässt sich weitere Processing Hardware über IOCNET anschließen, um die Rechenleistung und I/O-Bandbreite zu erhöhen und so eine Lösung für anspruchsvollste Anwendungen bereitzustellen.

  • SCALEXIO Produktinformationen, PDF, Englisch, 18174 KB
Weiterführende Informationen Erfolgsstorys Kontakt zu dSPACE

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements