For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Anwendungsfälle

Typische Anwendungsfälle der MicroLabBox

Entwickeln von Regelstrategien für Elektromotoren


Die MicroLabBox ist optimal geeignet, um Regelfunktionen für viele verschiedene Elektromotoren wie Asynchronmotoren, bürstenlose Gleichstrommotoren (BLDC) und permanentmagneterregte Synchronmotoren (PMSMs) zu entwickeln. Die RTI-Blöcke für die Steuerung von Elektromotoren bieten komfortable und umfassende Konfigurationsoptionen für die I/O-Schnittstellen.

Rapid Control Prototyping in der Robotik


Die zahlreichen Schnittstellen machen die MicroLabBox für verschiedenste Robotikanwendungen zur ersten Wahl. In diesem Beispiel ersetzt die MicroLabBox den Positionsregler des Roboters. Sie empfängt seine Drehgebersignale und bestimmt die aktuelle Position. Dann berechnet der Echtzeitprozessor den Regelalgorithmus und überträgt Daten zu Positionen und Geschwindigkeit zurück an den Roboter. So können Sie unterschiedliche Regelalgorithmen sehr schnell implementieren und testen.

Aktive Geräusch- und Vibrationsdämpfung


Anwendungen in der aktiven Geräuschdämpfung (z. B. für Hi-Fi-Lautsprecher, Mobiltelefone oder den Fahrzeuginnenraum) und Vibrationsdämpfung (z. B. zur Reduzierung von Verschleiß und Geräuschen von Industrieanlagen) stellen besonders hohe Anforderungen an die Signalverarbeitung. Zum Beispiel muss der Gegenschall bei der aktiven Geräuschdämpfung berechnet und generiert werden, bevor das Geräusch den Gegenschalllautsprecher oder den entsprechenden Punkt zur Geräuschdämpfung erreicht hat. Der schnelle Echtzeitprozessor und der latenzarme I/O-Zugriff machen die MicroLabBox zum idealen Werkzeug für die Entwicklung neuer Algorithmen zur aktiven Geräusch- und Vibrationsdämpfung. Die MicroLabBox erreicht Regelschleifen von wenigen Mikrosekunden. Liegen die Anforderungen noch höher, können die Algorithmen jederzeit auf das integrierte FPGA ausgelagert werden.

Entwicklung und Test medizinischer Geräte


Sicherheit und Zuverlässigkeit spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung medizinischer Geräte. Neue Funktionen müssen optimal aufgebaut sein und umfassende Tests durchlaufen. In vielen Fällen ist das Erfassen und Vorverarbeiten der Signale integraler Bestandteil der Funktionsentwicklung. Mit der MicroLabBox können Sie umfassende und rechenintensive Signalvorverarbeitungsaufgaben wie Filtern oder Signalanalyse auf ein integriertes FPGA auslagern. Der direkte Anschluss von BNC-Kabeln an die MicroLabBox zur Vorverarbeitung analoger Signale minimiert die Auswirkungen externer Fehler auf das Signal und ermöglicht eine hohe Signalqualität. Während oder nach der Entwicklung medizinischer Geräte kann die MicroLabBox zudem als Testsystem eingesetzt werden. Damit können Sie viele unterschiedliche Umgebungsbedingungen reproduzierbar simulieren, zum Beispiel basierend auf Testalgorithmen oder bestehenden Messdaten. Dadurch erhöht sich nicht nur der Reifegrad medizinischer Geräte in kürzerer Zeit bei weniger Kosten, sondern auch das Risiko minimiert sich im Vergleich zu Tests am lebenden Organismus.