For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

MicroAutoBox Embedded SPU

Kompaktes, robustes Prototyping-System für Multisensoranwendungen im Fahrzeug

Die MicroAutoBox Embedded SPU (Sensor Processing Unit) ist ein kompaktes, robustes Prototyping-System mit hoher Rechenleistung und einer intuitiven Software-Umgebung für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und Funktionen für hochautomatisiertes Fahren. Sie kann eigenständig oder als Erweiterung für die MicroAutoBox II eingesetzt werden.

Hinweis:
MicroAutoBox Embedded SPU befindet sich in der Entwicklung. Die Informationen auf dieser Seite unterliegen möglichen Änderungen ohne vorherige Ankündigung.

Kompaktes, robustes Prototyping-System für Multisensoranwendungen im Fahrzeug

Multisensoranwendungen spielen eine entscheidende Rolle in vielen Bereichen, darunter Fahrerassistenzsysteme (ADAS), automatisiertes Fahren, autonome Fahrzeuge und Robotik. Die Entwicklung solcher Anwendungen erfordert eine spezielle Umgebung aus Hard- und Software, mit der Daten verschiedener Sensoren wie Kameras, Lidar, Radar oder GNSS-Receivern verarbeitet und zusammengeführt, Bewegungsalgorithmen berechnet und Aktoren oder MMIs angeschlossen werden können. Zudem ist es notwendig, Sensor- und Fahrzeugnetzwerkdaten zu Testzwecken aufzuzeichnen und zeitsynchron wiederzugeben. Um das Prototyping solcher Algorithmen im Fahrzeug durchzuführen und dabei die enormen Datenmengen zu verarbeiten, ist ein kompaktes, robustes Prototyping-System mit hoher Rechenleistung und einer intuitiven Software-Entwicklungsumgebung erforderlich. Die MicroAutoBox Embedded SPU ist in Kombination mit RTMaps (Real-Time Multisensor applications) genau auf diesen Anwendungsfall zugeschnitten.

MicroAutoBox Embedded SPU bietet eine einzigartige Kombination aus hoher Rechenleistung, Schnittstellen zu automotiven Fahrzeugnetzwerken, Umgebungssensoren, GNSS-Positionierung, drahtloser Kommunikation und extrem kompakter, robuster Bauweise für den Einsatz im Fahrzeug. Mit RTMaps können Sie mit Hilfe der einsatzfertigen Blockdiagramme direkt auf alle Schnittstellen Ihrer Embedded SPU zugreifen und diese konfigurieren. So gelingt es mühelos, Ihre Algorithmen in kurzen Iterationszyklen und in einer grafischen Umgebung für die Sensordatenverarbeitung oder die Sensorfusion vorzubereiten. Jede Datenabtastung wird zusammen mit ihrem Zeitstempel und in ihrer Originalgeschwindigkeit festgehalten. So ist sichergestellt, dass alle Daten zeitkorreliert sind. Zudem können die Daten auf einem externen Massendatenspeicher mit hohem Datendurchsatz aufgezeichnet werden, um diese zu einem späteren Zeitpunkt wiederzugeben. Es ist sogar möglich, Algorithmen auf verteilten Embedded SPUs zu verarbeiten und dabei die zeitliche Kohärenz und die Synchronisierung heterogener Datenströme beizubehalten.

Vorteile

  • Eigenständiges System oder Erweiterung für MicroAutoBox II
  • Mehrkern-ARM®-CPU und Embedded GPU von NVIDIA®
  • Schnittstellen für Kameras, BroadR-Reach, CAN/CAN FD, LIN, Ethernet, USB, WLAN, LTE und Bluetooth
  • GNSS-Receiver mit zusätzlicher Trägheitsnavigation (Inertia Measurement Unit, IMU)
  • Optionale Erweiterung für Massendatenspeicher

Parameter Specification
Processing Units

CPU:

  • Two NVIDIA® Denver 2 cores and four ARM® A57 cores (up to 2 GHz and 2 MB L2 cache each)

GPU:

  • 256-core NVIDIA® PascalTM at up to 1300 MHz
Memory

RAM:

  • 8 GB 128-bit LPDDR4 RAM

Flash:

  • 32 GB eMMC plus 128 GB M2 card

Optional mass data logging unit

Interfaces
  • 4 x Gigabit Ethernet, 2 x Gigabit Ethernet via internal switch
  • 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0
  • WLAN 802.11 n/ac, Bluetooth 4.1, optional LTE
  • 2 x HDMI 2.0 Out display interfaces
  • 4 x CAN/CAN FD, 2 x LIN (Master/Slave), 2 x BroadR-Reach
  • 4 x GMSL In, 2 x HDMI 1.4b In camera interfaces (other interfaces on request)
  • 4 x Digital In, 4 x Digital Out, 4 x Analog In
  • uBlox NEO-M8U GNSS receiver (GPS, GLONASS, Beidou, Galileo) with integrated inertia measurement unit (IMU) and support for Untethered Dead Reckoning (UDR)
Operating system
  • Linux for Tegra from NVIDIA
Software support

Graphical development environment:

  • RTMaps (Real-time Multisensor applications)

GPU programming language:

  • NVIDIA® CUDA®

Deep learning:

  • NVIDIA® TensorRTTM, cuDNN®

Computer vision:

  • NVIDIA® VisionWorksTM, OpenCV
Physical characteristics Enclosure size:
  • Approx. 200 x 225 x 50 mm (7.9 x 8.9 x 2.0 in)

Operating (case) temperature:

  • -20 ... +70 °C (-4 ... +158 °F)

Power supply:

  • 6 ... 40 V DC input power supply, protected against overvoltage and reverse polarity

Power consumption:

  • Max. 50 W
Certification Electromagnetic compatibility (EMC):
  • EN 61326-1 Table 2
  • CISPR 11, EN 55011 Group 1, Class A
  • FCC 47 CFR Part 15

Vibration:

  • ISO 16750-3:2007 / 4.1.2.4 Test IV
  • EN 60068-2-6

Shock:

  • ISO 16750-3:2007 / 4.2.2

Weiterführende Informationen