For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Simulation virtueller Schaltkreise

Modellbasierter Entwurf unter Verwendung von echtzeitfähigen SystemC/SystemC AMS-Modellen auf dSPACE Hardware
 
27. Februar 2012: Während des Entwurfsprozesses integrierter elektronischer Komponenten ist die Erstellung von Modellen und die virtuelle, d.h. simulationsbasierte Überprüfung des Systemverhaltens Stand der Technik. Für die Erstellung einer ausführbaren Spezifikation, den Entwurf der Systemarchitektur und zur frühen Entwicklung der eingebetteten Software wird zunehmend die standardisierte Beschreibungssprache SystemC/SystemC AMS eingesetzt, die auf der Programmiersprache C++ basiert. Zahlreiche Zulieferer integrierter Komponenten bieten bereits Modelle in dieser Systembeschreibungssprache an bzw. verwenden sie in ihrem Entwicklungsprozess.
 
Die ausgezeichneten Abstraktionsmöglichkeiten erlauben es, sehr schnell ausführbare Simulationsmodelle mit adäquater Genauigkeit bzw. geeignetem Detaillierungsgrad zu erstellen. Diese Modelle lassen sich soweit optimieren, dass sie in Echtzeit berechnet werden können. Damit lag es nahe, SystemC/SystemC AMS auf die dSPACE Hardware zu portieren und die Simulationszeitachse mit der Echtzeit zu synchronisieren. Mit dieser am Fraunhofer Institut IIS/EAS in Dresden durchgeführten Portierung ist es nun möglich, abstrakte Hard-/Softwaremodelle einschließlich analoger Komponenten aus dem Schaltkreisentwurfsprozess auf dSPACE Systemen für das Rapid Control Prototyping (RCP) und die Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation einzusetzen. Dies ermöglicht die Überprüfung der Spezifikation von Hardwarekomponenten der Schaltungstechnik im realen System weit vor deren physischer Verfügbarkeit.
 
Ein experimentelles Demosystem zeigt Ihnen das Fraunhofer Institut auf der "embedded world 2012" vom 28.02. bis 01.03.2012 in Nürnberg (Halle 4, Stand 4-128).