For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Universität Paderborn: Roll-out des neuen Rennwagens PX207 im Porschezentrum Paderborn

dSPACE kooperiert mit dem Formula Student-Team der Universität Paderborn

7. August 2007: Der Star des Abends auf dem roten Teppich war der Rennwagen des UPBracingTeams. Unter dem Beifall der Anwesenden enthüllten die Studierenden am 6.8.2007 im Porsche Zentrum Paderborn das Ergebnis ihrer intensiven Arbeit. Die Fahrer nahmen erstmals im startbereiten Auto Platz und ließen den Motor aufheulen. Dabei boten sich interessierten Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, sich mit den Ingenieuren über technische Details des Wagens auszutauschen.
Nach einleitenden Worten des 1. Vorsitzenden des UPBracingTeams, Andre Leifeld, würdigte der Kanzler der Universität Paderborn, Jürgen Plato, das Engagement der Studierenden. Er zeigte sich beeindruckt von der souveränen und ausdauernden Arbeit am Rennwagen.

Die Schirmherrin des Projekts, Prof. Dr. Dorothee Meister, betonte die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit. Durch das Mitwirken im Team hätten die Studierenden gelernt, Arbeitsprozesse zu organisieren und dabei soziale Kompetenzen zu erweitern, so Meister.

Der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt lobte, dass erstmals in Paderborn ein Rennwagen gebaut worden sei und wünschte dem Team viel Erfolg beim Rennen auf dem Hockenheim Ring. Dem schloss sich Karl-Heinz Kalze, der kaufmännische Geschäftsführer von Claas Industrietechnik, gerne an. Er freue sich, als Hauptsponsor mit dem UPBracingTeam ins Rennen zu gehen. Zwar baue man bei Claas keine Rennwagen, doch das Konzept der Paderborner Studieren habe das Unternehmen überzeugt.

Einen weiteren Höhepunkt des Abends bildete die feierliche Taufe durch den Pfarrer der Universität Paderborn, Andreas Rhode. Zwar könne der göttliche Beistand dem Rennwagen keinen Platz auf dem Podium garantieren, denn dazu bedürfe es noch menschlicher Anstrengung auf der Rennstrecke. Doch schon das Zusammenwirken von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen, die einander ergänzten, sei im christlichen Sinne bereits ein Erfolg.

Moderator Ferdinand Lakemeyer (Teamleiter Marketing) dankte den Sponsoren und hob die Leistung der Konstrukteure hervor, denen es gelungen sei, den Wagen innerhalb von drei Monaten fertig zu stellen.

Zahlreiche Interessierte erlebten einen unterhaltsamen Abend im stilvollen Ambiente des Porsche Zentrums, zu dem auch die musikalische Begleitung ihren Teil beitrug.

Weitere Informationen unter
http://formulastudent.uni-paderborn.de