For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

dSPACE V2X Solution unterstützt Entwicklung und Test von Vehicle-to-X-Anwendungen

Vereinfachtes Arbeiten mit neuem Blockset und Karteninstrument

  • Direkter Zugang zur V2X-Kommunikation gemäß IEEE 802.11p
  • Simulink-Blockset für einfachen Zugriff auf V2X-Botschaften und Signale
  • ControlDesk-Karteninstrument visualisiert V2X-spezifische Informationen

Paderborn, 10. Dezember 2015:
Zeitnah zum aktuellen Release 2015-B hat dSPACE seine neue V2X Solution veröffentlicht. Ein spezielles Blockset für die Simulink®-Umgebung ermöglicht Anwendern damit einen einfachen Zugriff auf die Vehicle-to-X (V2X)-Ad-hoc-Kommunikation gemäß WLAN-Standard IEEE 802.11p. Zudem bietet die neue Solution die Möglichkeit zur grafischen Analyse von V2X-relevanten Daten in dSPACE ControlDesk Next Generation. Beide Funktionen helfen Ingenieuren, ihre Arbeitslast zu verringern, und sich komplett auf die Entwicklung und den Test von V2X-Anwendungen zu konzentrieren, ohne spezielle Kommunikationsprotokolle und Software-Schichten implementieren zu müssen.

Simulink-Blockset für den einfachen Zugriff auf V2X-Botschaften und Signale

Das neue V2X Blockset für Simulink® ist eine zentrale Komponente der V2X Solution, die den Zugang zur V2X-Kommunikation während der Model-, Software- und Hardware-in-the-Loop (MIL/SIL/HIL)-Simulation sowie des Rapid Control Prototypings (RCP) ermöglicht. In nur wenigen Schritten können Ingenieure ihre Anwendungen über Signalvektoren direkt mit den entsprechenden Kommunikationsblöcken verbinden, um entweder auf alle oder auf zuvor ausgewählte V2X-Botschaften zuzugreifen. Protokolle und Software-Schichten, welche die Kommunikation mit anderen V2X-Teilnehmern gemäß dem europäischen V2X-Standard ermöglichen, sind bereits in der Solution enthalten. Zu diesen Schichten gehören Funktionen für die Codierung und Decodierung von V2X-Botschaften und auch die Ethernet (UDP/IP)-Kommunikationsschnittstelle zu einem V2X-Hardware-Adapter wie der MK5-OBU Onboard-Unit von Cohda WirelessTM. Der direkte Zugriff auf V2X-Signale im Simulink-Modell vereinfacht auch die während der Robustheitstests notwendige Datenmanipulation.

 

Zusätzlich zu V2X-spezifischen Blöcken enthält die V2X Solution spezielle Blöcke zum Codieren und Decodieren von GNSS (Global Navigation Satellite System)-Informationen wie etwa Positions- und Zeitdaten nach dem NMEA (National Marine Electronics Association)-Standard 0183. 

ControlDesk Karteninstrument visualisiert V2X-spezifische Informationen

Die V2X Solution erweitert dSPACE ControlDesk um ein spezielles Karteninstrument, das vom V2X Blockset kontinuierlich mit neuen Informationen aktualisiert wird und eine einfache Analyse sowie Plausibilisierung von Daten erlaubt. Das Karteninstrument zeigt Inhalte an, die für V2X-Anwendungen relevant sind, unter anderem die Fahrzeugposition, die Geschwindigkeit, die Fahrtrichtung und die Klassifikation individueller Verkehrseilnehmer sowie andere V2X-spezifische Informationen.

 

 

 

 

Über V2X

Die V2X (Vehicle-to-X)-Technologie ermöglicht den Datenaustausch zwischen Fahrzeugen sowie zwischen Fahrzeugen und der Infrastruktur über WLAN-Ad-hoc-Netzwerke gemäß dem Standard IEEE 802.11p. Die Netzwerkteilnehmer senden kontinuierlich Botschaften mit Informationen wie Position, Geschwindigkeit und Fahrtrichtung oder auch mit Ereignissen wie Verkehrsstaus. In Europa kooperiert das CAR 2 CAR Communication Consortium (C2C-CC) eng mit den Standardisierungsorganisationen ETSI (European Telecommunications Standards Institute) und CEN (Comité Européen de Normalisation), um gemeinsame Kommunikationsstandards zu entwickeln.

http://www.car-2-car.org

Produktinformationen Kontakt zu dSPACE