For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

ConfigurationDesk 6.1

Veröffentlicht: 21.06.2018

Mehrere Modelle pro Rechenkern berechnen

Mit seiner neuesten Version unterstützt ConfigurationDesk die Berechnung mehrerer Simulationsmodelle auf einem Rechenkern. Es können nun Simulink®-Modelle, Simulink Implementation Container (SICs) und Functional Mock-up Units (FMUs) einem Simulationsprozess zugewiesen und gemeinsam auf einem Rechenkern des Echtzeit-PCs berechnet werden. Die Berechnungsreihenfolge der in den Modellen modellierten Funktionen lässt sich mit ConfigurationDesk anhand des Datenaustauschs zwischen den Modellen bestimmen oder manuell festlegen.

Modelle aus verschiedenen Modellierungsumgebungen oder unterschiedlichen Simulink-Versionen sind so zu einem Gesamtmodell kombinierbar. Bei Änderungen an einem (Teil‑)Modell muss nur für diesen Teil der C-Code neu generiert werden, was zu einer deutlichen Zeitersparnis führt.

Des Weiteren unterstützt ConfigurationDesk mit Version 6.1 zusätzliche neue I/O-Funktionen, um zum Beispiel eine Ethernet-Datenübertragung über die Protokolle TCP und UPD einfacher nutzen zu können. 

Produktinformationen