For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Hochgenaue Motorwinkelberechnung für HIL-Simulation

09. Mai 2012: Um die Prozessorkarte während der Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation bei der Signalvorverarbeitung zu entlasten, kommt das dSPACE DS5203 FPGA Board zum Einsatz. Zusammen mit dem dSPACE Release 2012-A bietet die Karte zusätzlich zum selbst programmierbaren FPGA einen Anschluss für einen APU-Bus. Die APU (Angular Processing Unit) berechnet hochgenau den Motorwinkel, um auf dieser Basis I/O-Werte für die HIL-Simulation bereitzustellen.

Das DS5203 kann sowohl als Master als auch als Slave eingesetzt werden. Als APU-Master werden die Winkelwerte für das Simulationsmodell direkt auf dem FPGA berechnet, genutzt und bei Bedarf über den APU-Bus anderen I/O-Karten mitgeteilt. Bei der Verwendung als APU-Slave werden die Motorwinkelwerte von einer anderen dSPACE I/O-Karte geliefert, beispielsweise dem DS2211 HIL I/O Board. Die Winkelinformation kann dann ebenfalls in den auf dem DS5203 laufenden Simulationsmodellen verwendet werden.
 

Produktinformationen