Variantenbasierte Arbeitsabläufe beim HIL-Test

Autor(en):
Ulf Homann (dSPACE GmbH), 
Markus Plöger (dSPACE GmbH), 
Veröffentlicht: Hanser automotive, Feb 2014

Die Variantenvielfalt in der Automobilindustrie und damit die Anzahl der zu testenden Fahrzeug- und Steuergeräte-Kombinationen nimmt seit Jahren stetig zu. Eine Unterstützung für den Umgang mit Varianten für den in der Steuergeräteentwicklung etablierten HIL-Test ist damit unerlässlich geworden.



  • Deutsch: Variantenbasierte Arbeitsabläufe beim HIL-Test PDF, 370 KB
  • Englisch: Variant-Based Workflows in Hardware-in-the-Loop Testing PDF, 657 KB

Treiben Sie Innovationen voran. Immer am Puls der Technologieentwicklung.

Abonnieren Sie unser Expertenwissen. Lernen Sie von erfolgreichen Projektbeispielen. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand der Simulation und Validierung. Jetzt dSPACE direct & aerospace abonnieren oder verwalten.

Formularaufruf freigeben

An dieser Stelle ist ein Eingabeformular von Click Dimensions eingebunden. Dieses ermöglicht es uns Ihr Newsletter-Abonnement zu verarbeiten. Aktuell ist das Formular ausgeblendet aufgrund Ihrer Privatsphäre-Einstellung für unsere Website.

Externes Eingabeformular

Mit dem Aktivieren des Eingabeformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Click Dimensions innerhalb der EU, in den USA, Kanada oder Australien übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzbestimmung.