Standardisierung

dSPACE ist in Standardisierungsgremien aktiv, um seine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Prozessen, Methoden und Werkzeugen der automotiven Software-Entwicklung weiterzugeben.

Automotive SerDes Alliance (ASA)

Die Automotive SerDes Alliance (ASA) ist ein Konsortium von automotiven Technologieunternehmen mit dem Ziel, die Standardisierung der asymmetrischen leistungsstarken SerDes-Technologie (Serializer/Deserializer) für die Breitbandanbindung von Sensoren für das autonome Fahren voranzutreiben.

ASAM e.V.

Die Association for Standardization of Automation- and Measuring Systems stellt Standards für Datenmodelle, Schnittstellen und Syntax-Spezifikationen für unterschiedliche Anwendungen zur Verfügung, zum Beispiel Test, Evaluierung, Simulation.

AUTOSAR-Entwicklungspartnerschaft

Eine Entwicklungspartnerschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, gemeinsam ein standardisiertes Elektrik/Elektronik-Architekturkonzept zu entwickeln und dieses kommerziell zu nutzen.

CHAdeMO: Standards für schnelles DC-Laden etablieren

Als Mitglied der CHAdeMO Association treibt dSPACE die Entwicklung und Etablierung von CHAdeMO als Ladestandard voran.

CharIN: CCS zu einem globalen Ladestandard machen

In Zusammenarbeit mit CharIN und seinen Mitgliedern treibt dSPACE die Entwicklung und Etablierung des Combined Charging System (CCS) als globalen Standard für das Laden batteriebetriebener Fahrzeuge voran.

FlexRay

FlexRay ist ein Standard für zeitgesteuerte Kommunikationssysteme im Fahrzeug.

Functional Mock-up Interface (FMI)

Functional Mock-up Interface (FMI) ist ein offener Standard für den werkzeugunabhängigen Austausch und die Integration von Streckenmodellen unterschiedlicher Anbieter.

Functional Mock-up Interface (FMI) vereinfacht den Einsatz der besten Werkzeuge für spezielle Modellierungsaufgaben und die konsistente Wiederverwendung von Modellen.

ISO 26262

ISO 26262 ist eine Norm für sicherheitsrelevante Elektrik-/Elektroniksysteme in Straßenfahrzeugen zur Gewährleistung ihrer funktionalen Sicherheit. Als Mitglied des Normenausschusses Automobiltechnik war dSPACE aktiv an der Erarbeitung der ISO 26262:2018 beteiligt. Die Norm verstärkt den Einsatz virtueller Testmethoden zur Validierung sicherheitskritischer Funktionen.

ISO/PAS 21448 SOTIF

Die ISO 21448 befasst sich mit der Sicherheit der beabsichtigten Funktionalität (Safety of the intended functionality, SOTIF). Dabei handelt es sich um eine Spezifikation, die Sicherheitsrichtlinien für Funktionen des autonomen Fahrens enthält. Um SOTIF-konforme Maßnahmen zu definieren, die in Prozesse, Methoden, Werkzeuge sowie Verifikations- und Validierungskriterien umgesetzt werden können, bietet dSPACE seinen Kunden einen Beratungsservice an.

JasPar

JasPar ist ein Konsortium aus zahlreichen japanischen Automobilherstellern und –zulieferern mit dem Ziel, automotive Software-Technologie zu fördern und Entwicklungkosten zu senken. Vor diesem Hintergrund werden japanische Unternehmen aufgefordert, Technologien wie automotive LAN-fähige Technologien, Middleware und Software-Plattformen gemeinsam zu entwickeln.

MIPI Alliance

Die MIPI Alliance ist eine kollaborative globale Organisation mit dem Ziel, Schnittstellenspezifikationen für mobile und durch mobile Technologien beeinflusste Produkte zu entwerfen und zu fördern.

OPEN Alliance

OPEN Alliance widmet sich der Verbreitung von Ethernet-Netzwerken mit zweiadrigen, ungeschirmten Kupferkabeln als Standard für Anwendungen im Fahrzeug.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements