Sensorfahrzeuge von dSPACE

Warum sammelt dSPACE Verkehrsdaten?

Ganz einfach, damit Sie zukünftig sicher mit einem hochautomatisierten oder sogar selbstfahrenden Fahrzeug unterwegs sein können, und damit sich auch andere Verkehrsteilnehmer sicher im Straßenverkehr mitbewegen können. Mit dSPACE Lösungen entwickeln und testen Ingenieure und Programmierer in der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie weltweit immer neue Anwendungen für das hochautomatisierte und autonome Fahren.

Lange bevor selbstfahrende Pkw, Shuttle-Busse oder Liefer-Lkw auf die Straße kommen, werden Fahrfunktionen für alle möglichen Verkehrssituationen abgestimmt, entwickelt und getestet. Wie muss sich das Fahrzeug im Zusammenspiel mit anderen Verkehrsteilnehmern verhalten? Was muss es tun, wenn plötzlich ein Ball auf die Fahrbahn rollt? Wie navigiert das Fahrzeug selbstständig im mehrspurigen Großstadtverkehr?

Um die Fahrfunktionen für solche Situationen zu entwickeln, werden Situationen aus der Realität benötigt, die dann später in Simulationen wieder und wieder durchgespielt werden. Mit dem Sensorfahrzeug nehmen wir solche Situationen auf. Mit Videokameras, Lidar- und Radarsensoren. Bevor die Daten zum Einsatz kommen, anonymisieren wir sie selbstverständlich. Einzelne Personen oder Kfz-Kennzeichen können so nicht mehr identifiziert werden.

So sehen Menschen und Maschinen: Aus Verkehrsteilnehmern werden bewegliche Boxen, und aus einem Film der realen wird eine animierte Welt:

Information der betroffenen Personen (Passanten/Verkehrsteilnehmer) bei Direkterhebung (Art. 13 DS-GVO)

Verantwortlicher

dSPACE GmbH, Rathenaustraße 26, 33102 Paderborn (Deutschland)
+49 5251 1638-0, info@dspace.de, https://www.dspace.com

Gesetzlicher Vertreter:
Martin Goetzeler, Tel: +49 5251 1638-0, E-Mail: info@dspace.de

Datenschutzbeauftragter:
Matthias Schütz, Tel: 05221 87292-10, E-Mail: datenschutz-dspace@audatis.de

Angaben zur Verarbeitungstätigkeit

Zwecke der Verarbeitungstätigkeit:
Erheben von Sensordaten mittels dSPACE Fahrzeug.
Datenerhebung durch: Kamera, Lidar, Radar.
Personenbezogene Daten entstehen bei den Kameraaufnahmen, die während der Fahrt des Fahrzeuges erzeugt werden.
Durch den Einsatz einer Software zur Anonymisierung von Bildmaterial unmittelbar nach der Aufzeichnung entsteht ein unscharfes Bild, so dass kein Personenbezug mehr hergestellt werden kann.

Berechtigte Interessen des Verantwortlichen:
Erforderliche Erhebung von Daten aus dem Straßenverkehr / aus dem öffentlichen Straßenland zur Verarbeitung für Zwecke des autonomen Fahrens.

Rechtsgrundlage der Verarbeitungstätigkeit:
Die Verarbeitung ist zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f  DS-GVO erforderlich und es überwiegen keine Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person.

Kategorien von Empfängern:
Auftragsverarbeiter (Auftragsverarbeiter i. S. d. Art. 4 i. V. m. Art. 28 DS-GVO)
Es werden ausschließlich anonymisierte Daten an Auftragsverarbeiter weitergeleitet. Ein Personenbezug ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

Auftragnehmer (Auftragsverarbeiter):
UAI (Karlsruhe)

Datentransfer in ein Drittland:
Es liegt keine geplante Übermittlung in Drittstaaten vor.

Zusätzliche Informationspflichten:

Speicherdauer der personenbezogenen Daten:
Die Daten werden dauerhaft aufbewahrt und nach dem Entfall des Verarbeitungszweckes gelöscht.

Rechte der betroffenen Person:
Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO) und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).
Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Datenschutzbeauftragten.

Beschwerderecht:
Sie haben ein Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Automatisierte Entscheidungsfindung:
Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. Profiling.

Abwägung des berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs.1 S.1 lit.f DS-GVO

Verantwortlicher:

dSPACE GmbH, Rathenaustraße 26, 33102 Paderborn (Deutschland)
+49 5251 1638-0, info@dspace.de, https://www.dspace.com

Gesetzlicher Vertreter:
Martin Goetzeler, Tel: +49 5251 1638-0, E-Mail: info@dspace.de

Datenschutzbeauftragter:
Matthias Schütz, Tel: 05221 87292-10, E-Mail: datenschutz-dspace@audatis.de

Interessenabwägung in Bezug zu folgender Verarbeitungstätigkeit:

Datenerhebung Sensorfahrzeug
Erheben von Sensordaten mittels dSPACE Fahrzeug. Datenerhebung durch: Kamera, Lidar, Radar.

Personenbezogene Daten entstehen bei den Kamera-Aufnahmen. Durch Einsatz einer Anonymisierungssoftware entsteht unmittelbar nach der Aufzeichnung ein unscharfes Bild, so dass kein Personenbezug mehr hergestellt werden kann.

Erläuterung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen:
Erforderliche Erhebung von Daten aus dem Straßenverkehr / aus dem öffentlichen Straßenland zur Verarbeitung für Zwecke des autonomen Fahrens.

Kann das Ziel der Verarbeitung durch Einsatz milderer Mittel erreicht werden?
Nein. Das Training der für das autonome Fahren erforderlichen KI kann nur mit „echten“ Daten erfolgen.

Können die betroffenen Personen mit der Verarbeitung rechnen? Wenn ja, warum?
Das im Einsatz befindliche Fahrzeug wird deutlich (auffällig) gekennzeichnet.

Die Fahrer sind geschult und können Passanten über die Erhebung der Daten informieren, ihnen ein Infoblatt aushändigen. Zusätzlich lassen sich diese Informationen über QR-Code, der sichtbar am Fahrzeug angebracht ist, abrufen.

Welches könnten die entgegenstehenden Interessen der betroffenen Personen sein?

  • Schutz der Privatsphäre.
  • Schutz vor unerwünschter Datenerhebung.
  • Bei den betroffenen Personen kann es sich auch um Kinder handeln.

Ergebnis der Interessenabwägung:
Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich und die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen nicht. Die betroffene Person wird frühestmöglich informiert. Die erhobenen Daten werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt anonymisiert. Rohdaten werden streng vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere Newsletter, oder verwalten oder löschen Sie Ihre Abonnements