For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

ISO/PAS 21448 SOTIF

Zusätzlich zur ISO 26262, die sich auf die funktionale Sicherheit von Straßenfahrzeugen für sicherheitskritische E/E-Systeme bezieht, befasst sich die ISO 21448 SOTIF mit der Sicherheit der beabsichtigten Funktionalität (SOTIF) zur Festlegung einer Sicherheitsnorm für Fahrerassistenzsysteme und Funktionen für autonome Fahrzeuge.

SOTIF konzentriert sich auf das Fehlen unangemessener Risiken aufgrund von Gefahren, die sich aus Funktionsmängeln der beabsichtigten Funktionalität oder aus vernünftigerweise vorhersehbarem Missbrauch durch Personen ergeben.

Bei der Entwicklung von automatisierten Funktionen und autonomen und teilautonomen Fahrzeugen ist ein genaues Situationsbewusstsein entscheidend für die Sicherheit. SOTIF beschreibt situatives Bewusstsein, das sich aus komplexen Sensoren und Verarbeitungsalgorithmen ableitet. Die Definition von Maßnahmen, die SOTIF-konform sind, ist für automotive Systeme eines nach OICA/SAE J3016 definierten Automatisierungsgrades 2 und höher von entscheidender Bedeutung.

Um SOTIF-konforme Maßnahmen zu definieren, die in Prozesse, Methoden, Werkzeuge sowie Verifikations- und Validierungskriterien umgesetzt werden können, bietet dSPACE seinen Kunden Beratung an.

dSPACE beteiligt sich an der Arbeitsgruppe des VDA (Verband der Automobilindustrie) zur Etablierung von SOTIF als Norm ISO 21448 (NA 052-00-32-08-06 AK "SOTIF").

https://www.iso.org/standard/70939.html

Verwandte Themen