For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Mit über 20 Jahren Erfahrung in der HIL-Simulation verfügt dSPACE über eine breitgefächerte Expertise in allen Bereichen der HIL-Thematik.
 
Elektrische Fehlersimulation
Mit der elektrischen Fehlersimulation in einer HIL-Umgebung lassen sich unter wiederholbaren Bedingungen realistische elektrische Fehler auf einem zu testenden Gerät generieren. Die Komponenten der dSPACE Failure Insertion Unit (FIU) sind flexibel genug, um Tests zu ermöglichen, die unter realen Bedingungen schwierig sind, zum Beispiel Leitungsunterbrechung während des Bremsens.
 
Die elektrische Fehlersimulation mit FIUs ist mit allen dSPACE Simulatorsystemen möglich. Die folgenden Fehlerbedingungen stehen zur Verfügung:
  • Leitungsunterbrechung
  • Kurzschluss nach Masse
  • Kurzschluss nach Batteriespannung oder zwischen Steuergeräte-Pins
  • Prellen bei allen Fehlern
Die elektrische Fehlersimulation am HIL-Simulator wird üblicherweise auf allen Kanaltypen (Aktor-, Sensor- und Buskanälen) durchgeführt. Bei Aktorkanälen können Sie spezifizieren, ob die Last beim Schalten auf das Fehlerpotential abgeworfen wird, um eine Leitungsunterbrechung zu vermeiden. Da die Sensorsignale simuliert werden, lässt sich ein Großteil der Fehler bereits aus dem Modell heraus simulieren. Eine elektrische Failure Insertion Unit wird benötigt, wenn vom Steuergerät Ströme erfasst und ausgewertet werden müssen oder eine Leitungsunterbrechung simuliert werden soll.
 
Restbussimulation
Bei der Restbussimulation emuliert der Simulator die Kommunikation mit den im Netzwerk fehlenden Busknoten. Dafür kommen die Kommunikationsdatenbanken oder -matrizen zum Einsatz, die für den Betrieb eines Steuergeräts notwendig sind. So sind Sie in der Lage, absichtlich Fehler in den Busbotschaften einzuspeisen und das Verhalten der Busnetzwerkkomponenten zu reproduzieren.
 
Mit einem Restbus können Sie die Simulationsdurchläufe früher starten, auch wenn noch nicht alle Steuergeräte zur Verfügung stehen. Diese werden simuliert und zu einem späteren Zeitpunkt durch ihre realen Gegenstücke ersetzt. Wenn die Steuergeräte separat mit unterschiedlichen dSPACE Simulatorsystemen getestet werden, können die Systeme anschließend problemlos zu einem Netzwerk verbunden werden.

Elektrische Antriebstechnologie

dSPACE bietet eine Vielzahl an Testsystemen für die Entwicklung und den Test von Steuergeräten für elektrische Antriebe. Abhängig vom Testzweck und den Projektanforderungen kann der Steuergeräte-Zugriff auf unterschiedlichen Ebenen erfolgen, zum Beispiel auf Signalebene, elektrischer Leistungsebene oder mechanischer Ebene.

dSPACE Systeme sind sehr intuitiv und daher leicht in Betrieb zu nehmen. Und wenn Projekte komplexer werden, maßgeschneiderte Lösungen notwendig sind oder der Zeitdruck hoch ist, können Sie sich auf die schnellen und kompetenten Engineering- und Beratungsservices von dSPACE verlassen. 

Service (Beispiele) Details (Beispiele)
Einsatzfertige HIL-Systeme (von einzelnen Services bis zu schlüsselfertigen Systemen)
  • Konzeptentwurf, Hardware-Planung, Projektmanagement
  • Spezifikation von Signallisten und Kabelbaum
  • Entwicklung kundenspezifischer Hardware (z.B. Lambdasondensimulation, Steuergeräte-/Getriebebefestigung, Ventilsignalerkennungseinheit, 1D- und 3D-Bewegungsplattformen, Lenkprüfstände, Aufsteckmodule für FPGA Base Board)
  • Entwicklung kundenspezifischer Software (z.B. Simulink®-Modelle)
  • HIL-Systemtests im offenen und geschlossenen Regelkreis
  • Inbetriebnahme vor Ort
  • Praxisorientierte Schulungen
  • Resident Engineers vor Ort
Simulationsmodelle
  • Modellparametrierung/-applikation und Modellvalidierung
  • Modellintegration
  • Modellentwicklung und Modellanpassung
Testautomatisierung
  • Konzeptentwurf von Testszenarien und Testfällen
  • Praxisorientierte Schulungen
  • Testprozessunterstützung und Testautomatisierungsengineering
Sonderlösungen, zum Beispiel HIL-Systementwicklung für Elektroantriebsanwendungen

Implementierung von mechatronischen Prüfständen

In manchen HIL-Testszenarien ist der Zugriff auf das Steuergerät nicht alleine über seine elektronischen Schnittstellen möglich. Für den Fall bietet dSPACE Services für hochdynamische Prüfstände für mechatronische Komponenten und Systeme.

   

Weiterführende Informationen Anwendungsbeispiele