DS1103 PPC Controller Board

Leistungsstarke Reglerkarte für Rapid Control Prototyping


    • Single-Board-System mit Echtzeitprozessor und umfassender I/O
    • CAN-Schnittstelle und serielle Schnittstellen optimal für Automobilanwendungen geeignet
    • Hohe I/O-Geschwindigkeit und Genauigkeit
    • PLL-gesteuerter UART für präzise Wahl der Baudrate

Beschreibung

Anwendungsbereiche
Das DS1103 erfüllt die Anforderungen des modernen Rapid Control Prototypings und eignet sich besonders für folgende Anwendungen:

  • Automotive Regelungssysteme
  • Regelung für Asynchronmotoren
  • Robotik
  • Positioniersysteme und Schrittmotoren
  • Aktive Schwingungsdämpfung

Durch den integrierten CAN-Mikrocontroller wird das Board sowohl für automotive Anwendungen als auch für Anwendungen auf dem Gebiet der Automatisierung zu einem attraktiven Werkzeug.

Vorteile
Das DS1103 ist ein Allrounder für Rapid Control Prototyping. Um Ihre Steuergeräte-Funktionen im Labor oder direkt im Fahrzeug zu testen, wird diese Karte in eine dSPACE Expansion Box oder in eine dSPACE AutoBox installiert. Rechenleistung und schnelle I/O sind für Anwendungen mit zahlreichen Aktoren und Sensoren ausschlaggebend. Zusammen mit Real-Time Interface (RTI) kann das DS1103 vollständig aus der Blockdiagrammumgebung in Simulink® programmiert werden. Zudem lässt sich die I/O mit Hilfe von RTI grafisch konfigurieren. Auf diese Weise können Ihre Regelfunktionen schnell und einfach auf der Karte implementiert werden.


Umfassende Schnittstellen

Durch die hohe Anzahl an I/O-Schnittstellen kann das DS1103 in zahlreichen Anwendungen sehr flexibel eingesetzt werden. Die Auswahl an Schnittstellen ist groß, einschließlich 50 Bit-I/O-Kanäle, 36 A/D-Kanäle und 8 D/A-Kanäle. Für zusätzliche I/O-Tasks dient als Subsystem eine DSP-Reglereinheit auf Basis von TM320F240 DSP von Texas Instruments.


Aufzeichnung und
Ausgabe von I/O

Um elektrische Antriebe zu steuern, müssen I/O-Werte genauestens aufgezeichnet und ausgegeben werden. A/D-Kanäle und D/A-Kanäle sowie die Position der Schnittstelle für den Drehgeber können durch ein internes PWM-Signal oder ein externes Trigger-Signal synchronisiert werden. Auch wird die serielle Schnittstelle (UART) von einem Phasenregelkreis gespeist, um absolute Genauigkeit der Baudrate zu erreichen.