For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

DS4330 LIN Interface Board

Schnittstelle zum LIN-Bus

Mit dem DS4330 LIN Interface Board verbinden Sie ein dSPACE System mit LIN-Kommunikationssystemen (Local Interconnect Network). Das dSPACE System simuliert die mit dem LIN-Bus verbundenen LIN-Knoten. Die simulierten LIN-Knoten verhalten sich exakt wie reale Bus-Teilnehmer (Restbussimulation).

Anwendungen im Bereich Rapid Control Prototyping

Das DS4330 und die entsprechende Software können für die Entwicklung und den Test elektronischer Steuergeräte eingesetzt werden, die mit LIN-Aktoren und -Sensoren kommunizieren. Beim Rapid Control Prototyping können im Labor und im Fahrzeug reale LIN-Slaves an das Prototyping-System angeschlossen werden, die das zu entwickelnde Steuergerät als Master-Knoten simulieren.

Anwendungen im Bereich Hardware-in-the-Loop-Simulation

Mit dSPACE Simulator und dem DS4330 können Sie Leistungsmerkmale eines Steuergeräte-LIN-Netzwerks testen. Das dSPACE System simuliert die mit dem LIN-Bus verbundenen LIN-Knoten. Die simulierten LIN-Knoten verhalten sich exakt wie die realen Bus-Teilnehmer (Restbussimulation). 

Testszenarien

Das DS4330 kann für zahlreiche Testszenarien eingesetzt werden. Mehrere Testszenarien sind möglich:
  • Testen der Übertragung von Botschaften-Frames
  • Testen der zeitlichen Rahmenbedingungen für die Kommunikation
  • Testen gegen Spezifikationen
  • Testen von Diagnosen und Fehlerkonditionen
  • Testen von Energiesparmodi 

Umfassende Software-Unterstützung

Das DS4330 bietet eine LIN-Schnittstelle für den Anschluss von dSPACE Systemen an LIN-Busse. Diese simulierten LIN-Busse können mit dem RTI LIN MultiMessage Blockset eingerichtet und kontrolliert werden. Das RTI LIN MultiMessage Blockset (unterstützt LIN-Standards 1.3, 2.0, 2.1, 2.2) ist eine Erweiterung zu Real-Time Interface und dient dazu, dSPACE Systeme mit LIN-Kommunikationsnetzwerken zu kombinieren und diese zu konfigurieren. Die Stärke des RTI LIN MultiMessage Blocksets liegt in der Handhabung komplexer LIN-Setups. Mit diesem Blockset lassen sich alle unkonditionierten und ereignisgesteuerten LIN-Frames von einem einzigen Simulink-Block aus steuern und konfigurieren (Konfiguration per Datenbankdatei).

Parameter Specification
General
  • 16 independent LIN channels
  • One on-board LIN transceiver per channel
  • Simulation of up to 16 LIN slaves per LIN channel
  • Software-selectable individual baud rates from 1000 baud up to 20 kBd for each channel
  • Piggyback module socket for up to 16 custom LIN transceivers
  • Transmitting and receiving LIN data from within a Simulink model
Processor Slave DSP
  • IBM PowerPC 405CR, 200 MHz
  • PowerPC can boot from DPMEM or flash memory (selectable by software)
Memory On-board memory
  • 64 MB SD-RAM, 100 MHz
  • 8 MB flash memory
Dual port memory (DPMEM)
  • 32 k x 32 bit dual-port memory for communication between PHS bus and slave processor
Interrupt controller
  • UART interrupt for each LIN channel
  • LIN transceiver wake-up interrupt for each LIN channel
  • All interrupts can be enabled and disabled separately by software
On-board LIN transceiver Transceiver chi
  • Infineon TLE6259
  • Integrated pull-up resistors for TXD and RXD lines
  • On-chip termination resistor for LIN slave applications
  • 2 additional bidirectional I/O lines per channel at customization module connectors for general purposes
  • Thermally protected
  Further details
  • External 1 kΩ termination resistor for using the LIN channel as a master (selectable via software)
Host interface
  • One 8- or 16-bit ISA slot (power supply only)
Physical characteristics Physical size
  • 340 x 125 x 15 mm (13.4 x 4.9 x 0.6 in.)
Ambient temperature
  • 0 … 70 ºC (32 … 158 ºF)
Power supply
  • +5 V ±5%, 1.5 A n +12 V ±5%, 750 mA (supplies the VCC12 pin on the interface connector only)

 

 

Grundlegende Informationen