For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

DS4505 Interface Board

Schnittstelle zum FlexRay- oder CAN-FD-Bus

  • Verbindet modulare dSPACE Hardware über zusätzliche Schnittstellenmodule mit FlexRay- oder CAN-FD-Bussystemen
  • Unterstützt bis zu 4 Schnittstellenmodule

Anwendungsbereich
Das DS4505 Interface Board erlaubt die Verbindung zwischen einem FlexRay- und/oder einem CAN-FD-Kommunikationssystem mit einem dSPACE System aus modularer Hardware. Das Board ist optimal zum Testen von Anwendungen mit einem dSPACE Prototyping-System oder einem Simulator geeignet. Bis zu vier Schnittstellenmodule finden darauf Platz.

Vorteile
Für das DS4505 Interface Board stehen zwei zusätzliche Schnittstellenmodule zur Verfügung: das DS4340 FlexRay Interface Module für die Anbindung an FlexRay-Busse und das DS4342 CAN FD Interface Module für den Anschluss an CAN-FD-Busse. Der modulare Aufbau ermöglicht den parallelen Einsatz beider Module auf einem DS4505.

FlexRay-Grundlagen
FlexRay ist ein zeitgesteuertes Kommunikationssystem für Anwendungen im Fahrzeug mit anspruchsvollem Kommunikationsbedarf. FlexRay gilt als Standard für deterministische, leistungsstarke, automotive Kommunikationsnetzwerke. Das Prinzip zeitgesteuerter Systeme ist die Ausführung von Tasks und das Senden von Botschaften gemäß vordefinierten Schedules. In FlexRay basieren Aktivitäten auf einer globalen Zeitbasis. Hingegen sind diese bei nicht deterministischen Kommunikationsprotokollen wie CAN meist zur Laufzeit ereignisgesteuert.

CAN FD Grundlagen
Das CAN-FD (FD = Flexible Data Rate)-Protokoll wurde eingeführt, um das klassische CAN-Protokoll in Bezug auf Datenraten und Datenlänge zu verbessern. Mit CAN FD erlaubt eine mehrfache Datenrate eine durchschnittliche Datenübertragungsgeschwindigkeit von mehreren Mbit/s und Nutzlasten von bis zu 64 Byte (im Vergleich zu 8 Byte bei herkömmlichem CAN).