For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

DS4004 HIL Digital I/O Board

96 bidirektionale digitale I/O-Kanäle mit Signalkonditionierung

Das DS4004 HIL Digital I/O Board ermöglicht die flexible HIL-Simulation für eine Vielzahl an Konfigurationen in der Karosserieelektronik. Das DS4004 umfasst 96 digitale I/O-Kanäle mit Signalkonditionierung. Jeder Kanal lässt sich per Software entweder als digitale I/O oder Timing-I/O konfigurieren. Das DS4004 lässt sich an bis zu sechs unabhängige externe Spannungsquellen anschließen.

Vorteile

Das DS4004 umfasst 96 digitale I/O-Kanäle mit Signalkonditionierung für kundenspezifische TTL-Pegel und typische automotive Systeme mit elektrischen Spannungen von 12 V, 24 V, 36 V und 48 V. Die 96 digitalen I/O-Kanäle des DS4004 sind in drei identischen Gruppen angelegt, für die jeweils zwei verschiedene Spannungssysteme im Bereich von 5 V bis 60 V genutzt werden können. Jeder der 96 I/O-Kanäle des DS4004 kann per Software als digitale I/O zur PWM-Messung oder -Erzeugung, zur Frequenzmessung oder zur Erzeugung von Rechtecksignalen konfiguriert werden. Die digitalen I/O-Kanäle sind einzeln oder in 32 Bit breiten Wörtern synchronisiert einsetzbar. Für die Initialisierungsphase und die Terminierung des Modells können Sie Werte für die I/O-Kanäle vorgeben.

 

Anwendungsbereiche

Die automotive Signalkonditionierung auf dem DS4004 HIL Digital I/O Board ermöglicht einen preiswerten Einstieg in die HIL-Simulation für Karosserieelektronik-Steuergeräte. Das DS4004 lässt sich problemlos und kostengünstig in der Expansion Box, dem dSPACE Simulator Mid-Size und dem dSPACE Simulator Full-Size unterbringen. Diese Simulatoren werden häufig für den Test von Body-Elektronik-Steuergeräten mit dem DS4004 eingesetzt.

Parameter Specification
I/O channels
  • 96 bidirectional digital I/O channels with automotive signal conditioning, arranged in three ports (P1, P2, P3) of 32 I/O lines each
  • Software-configurable as digital I/O or timing I/O (PWM I/O)
  • PWM functionality with up to 50 ns resolution
Digital inputs Input voltage
  • 0 ... +60 V
Threshold voltage level
  • 1 V ... 23.8 V (software-configurable)
Input impedance
  • 390 kΩ
Overvoltage protection
  • 0 ... +60 V continuous
Digital Outputs Output voltage
  • +5 V ... +60 V (supplied from external power source)
  • 6 independent rails VBAT_Px_y (two rails for each port P1 ... P3)
  Output current range
  • Max. ±50 mA; short circuit proof to GND and VBAT by self-resetting fuse
  Vout high, min.
  • VBAT -1.2 V; at +50 mA
  Vout low, max.
  • 0.4 V; at -50 mA
Interrupt controller Interrupt channels
  • 3 x 2 pins (shared with I/O channels)
Trigger source
  • Interrupt generation on falling edges, rising edges, or both edges (software-configurable)
Threshold voltage level
  • 1 V ... 23.8 V (software-configurable)
Host interface
  • One 8- or 16-bit ISA slot (power supply only)
Physical characteristics Physical size
  • 340 x 125 x 19 mm (13.4 x 4.9 x 0.7 in)
  • The board requires three brackets
  Ambient temperature 0 ... 55 ºC (32 ... 131 ºF)
  Power supply (from host PC)
  • +5 V ±5%, 1.5 A max. (from host PC or expansion box)
  • +12 V ±5%, 0.4 A max. (without load on power supply outputs)
  • -12 V ±5%; 0.01 A max.
  Power supply
(from external power source)
  • 6 VBAT_Px_y rails (+5 V ... +60 V DC)
  • Each supply rail (VBAT_Px_y): 0.2 A max. (0.05 A typ.) + load on digital outputs

 

 

Grundlegende Informationen