For a better experience on dSPACE.com, enable JavaScript in your browser. Thank you!

Programmable Generic Interface (PGI1)

Anbindung von Sensoren und Aktoren an dSPACE Systeme

Das Programmable Generic Interface (PGI1) erlaubt den dezentralen Anschluss von Sensoren und Aktoren an dSPACE Systeme über unterschiedliche serielle Schnittstellen und Protokolle. Auch kundenspezifische Lösungen können mit dem PGI1 erstellt werden.

  • Generische Schnittstellenbox für den dezentralen Anschluss von Sensoren und Aktoren an dSPACE Systeme über diverse serielle Schnittstellen und Protokolle (250 Mbit/s LVDS-Schnittstelle für PHS- und MicroAutoBox-basierte dSPACE Systeme oder Ethernet für SCALEXIO-basierte dSPACE Systeme)
  • Emulation von Sensorsignalen (z.B. Gierraten- oder Crash-Sensoren) mit Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation
  • Hochflexible Anpassung an Kundenanforderungen über Piggyback-Module und spezielle FPGA-Firmware

Lösung Plattform
PHS- und MicroAutoBox-basierte Systeme (Konfiguration mit Simulink-Blockset) SCALEXIO (Konfiguration mit ConfigurationDesk)
SPI Master Solution (unterstützt bis zu 4 Master) x -
SPI Slave Solution (unterstützt bis zu 16 Slaves) x -
I²C Master/Slave Solution (unterstützt bis zu 16 Master und 256 Slaves) x -
Schnittstelle für die direkte Anbindung von dSPACE Echtzeitplattformen mit LTi DRiVES Servo Controller (Protokoll LTi TWINsync) x -
PSI5 Master/Slave Solution (unterstützt bis zu 4 Master und 10 Slaves) x x

 

 

Verwandte Themen Produktinformationen